WEITERBILDUNGEN

Generalisten und Experten

Im Rahmen unserer Weiterbildungskurse und Zertifizierungslehrgänge vertiefen Sie ihr Fachwissen und erwerben wertvolle und überregional anerkannte Zusatzqualifikationen. Schwerpunkte der Lehrinhalte sind dabei das Management von Konflikt- und Krisensituationen, der Bereich Informationsschutz und Cyber Security sowie die Forensik und Internen Ermittlungen.

Kursleiter und Referenten aus der Praxis unterstützen dabei nicht nur in theoretischer und fachlicher Genauigkeit sondern bringen auch Realszenarien und jahrzehntelange Erfahrung im Thema mit in die Kurse. Durch strategische Partnerschaften mit Zertifikatsgebern im Bereich des Sicherheitsmanagements können Sie mit Kursen an der ASW Akademie Akkreditierungen internationaler Zertifikatsgeber erhalten und aufrechterhalten.

Nutzen
Die Teilnehmer erhalten eine allgemeine und zielgerichtete Einführung in das Thema der Reisesicherheit. Durch das Seminar sollen sie in die Lage versetzt werden einen ersten guten Überblick über notwendige Regelungen und unternehmensindividuelle Maßnahmen zu erhalten und ggf. bereits bei Ihrem Arbeitgeber und im Unternehmen im Nachgang umsetzen zu können. Das Ziel wird es sein, dass die Teilnehmer zukünftig als Projektleiter (m/w) das Thema Reisesicherheit im Unternehmen verantworten und fachbereichsübergreifend (möglicherweise unter Einbindung weiterer externer Dienstleister und Experten) koordinieren zu können.


Zielgruppe
  • Sicherheitsverantwortliche / Corporate Security Manager
  • Personalverantwortliche / HR Manager
  • Reiseverantwortliche / Travel Manager
  • Firmeninhaber / Geschäftsführer

Inhalte
  • Arbeitgeber Fürsorgepflicht; gesetzliche Rahmenbedingungen in Deutschland
  • Was kann passieren, wenn man sich nicht dem Thema annimmt? Wer haftet?
  • Was beinhaltet das Thema Reisesicherheit und welche Tools gibt es?
  • In welcher Fachabteilung sollte es angesiedelt werden und wer muss mit eingebunden werden?
  • Unternehmensrichtlinien: Reiserichtlinie vs. Reisesicherheitsrichtlinie
  • Allgemeingültige Minimalanforderungen für eine Unternehmenslösung
  • Wie kann ich mit einem verhältnismäßig überschaubaren Aufwand bereits viel erreichen und der Fürsorgepflicht gerecht werden?
  • Mit welchen Kosten muss man rechnen?
  • Worauf muss ich bei der Anbieter- / Dienstleisterauswahl achten?
Unter Umständen auch …
  • Der feine Unterschied: Female Business Traveler vs. Male Business Traveler
  • Ein Vergleich: Outsourced Travel Risk Manager vs. Inhouse Travel Risk Manager
  • Sensibilisierungsmaßnahmen: Präsenzschulungen vs. e-Learnings

Schulungstermine
Dauer 1 Präsenzmodul à 1 Tag (8 UE pro Tag)
Ort ASW Akademie AG, Müller-Breslau Straße 28, 45130 Essen
Kosten € 400,00* – Mitglieder der ASW-Regionalverbände Nord oder West e.V.
€ 500,00* – Basispreis
(*pro Modul / zzgl. MwSt.)
Vorteilspaket Vergünstigte Konditionen für Gruppen und Firmen auf Anfrage

Nutzen
Das vorliegende Seminar zeigt auf, wie man ein funktionierendes und effektives Bedrohungsmanagement in einem Unternehmen aufbauen kann, zeigt wirkungsvolle Präventionsstrategien auf und zeigt auch, wie man von Unternehmensseite effektiv verschiedenen Erscheinungsformen von Workplace Violence begegnen kann.


Zielgruppe
  • Führungskräfte, sicherheits- und/oder personalverantwortliche Mitarbeiter/innen von Konzernen / Unternehmen und Behörden
  • Studierende von Hochschulen
  • Sonstige verantwortliche Personen die mit Drohungen und Gewalt am Arbeitsplatz konfrontiert sind oder sein können

Inhalte
  • Erscheinungsformen von Workplace Violence / Fälle aus der jüngsten Vergangenheit
  • Bedeutung von Gewalt am Arbeitsplatz für das eigene Unternehmen
  • Rechtliches Hintergrundwissen - insbesondere auch Haftungsrisiken und Fürsorgepflichten des Arbeitgebers / juristische Handlungsmöglichkeiten
  • Wirksame Präventionsmaßnahmen zur bestmöglichen Verhinderung von Gewalt am Arbeitsplatz
  • Geeignete und praxistaugliche Früherkennungssysteme
  • Warnsignale im Verhalten und der Kommunikation von Mitarbeitern/innen
  • Vornahme wirksamer Risikoeinschätzungen
  • Aufbau eines effizienten Bedrohungsmanagements im Unternehmen
  • Wirksame Handlungsstrategien bei Verdacht auf oder Feststellung von Gewalt am Arbeitsplatz
  • Zusammenarbeit mit externen Stellen und Behörden

Schulungstermine
Dauer 1 Präsenzmodul à 1 Tag (8 UE pro Tag)
Ort ASW Akademie AG, Müller-Breslau Straße 28, 45130 Essen
Kosten € 430,00* – Mitglieder der ASW-Regionalverbände Nord oder West e.V.
€ 530,00* – Basispreis
(*pro Modul / zzgl. MwSt.)
Vorteilspaket Vergünstigte Konditionen für Gruppen und Firmen auf Anfrage

Ergänzende Sachverhaltsfeststellungen, qualifizierte Recherchen und innerbetriebliche Ermittlungen zur Beschaffung gerichtsfester Beweise gehören heute zu den Kernaufgaben der im Werkschutz und in der Unternehmenssicherheit eingesetzten Personen. In diesem Seminar wird das notwendige Rüstzeug für die Arbeit im Ermittlungsdienst vermittelt.


Nutzen
Der Teilnehmer ist nach Abschluss des Basis- und Aufbaulehrgangs befähigt, in Fällen der Betriebskriminalität, bei Ordnungswidrigkeiten und -verstößen, bei Verkehrsunfällen, Sachbeschädigungs-, Diebstahls- und Unterschlagungsfällen, sowie bei Verstößen gegen betriebliche Vorschriften und in Fällen des Lohnfortzahlungsbetrugs die notwendigen Ermittlungen durchführen zu können. Den Teilnehmern wird vermittelt, neben der Sachverhaltsaufklärung (und ggf. Unterstützung der polizeilichen Ermittlungen) vor allem gerichtsfeste Beweismittel für zivil- und arbeitsrechtliche Gerichtsverfahren zu beschaffen.


Zielgruppe
  • Werkschutzangehörige mit Ermittlungsaufgaben
  • Mitarbeiter der Unternehmenssicherheit
  • Mitarbeiter von Wach- und Sicherheitsunternehmen, die im Rahmen der Fremdvergabe mit entsprechenden Aufgaben betraut werden
  • Detektive und sonstige private Ermittler

Inhalte
  • Aufgaben und Zuständigkeiten des betrieblichen Ermittlungsdienstes
  • Rechtsgrundlagen und rechtliche Stellung des Ermittlungsdienstes
  • Möglichkeiten und Grenzen der privatwirtschaftlichen Ermittlungstätigkeit
  • Betriebskriminalität – Ermittlungsanlässe
  • Erhebung gerichtsfester Beweismittel (Personalbeweis, Sachbeweis etc.)
  • Theoretische und praktische Beweislehre
  • Grundlagen und Taktik der Ermittlungstätigkeit
  • Tatortarbeit (Sicherungs- und Auswertungsangriff)
  • Zusammenarbeit mit Behörden
  • Technische Hilfsmittel und Sicherheitstechnik

Schulungstermine
Dauer 1 Präsenzmodul à 3 Tage (8 UE pro Tag)
Ort ASW Akademie AG, Müller-Breslau Straße 28, 45130 Essen
Kosten € 950,00* – Mitglieder der ASW-Regionalverbände Nord oder West e.V.
€ 1.050,00* – Basispreis
(*pro Modul / zzgl. MwSt.)
Vorteilspaket Vergünstigte Konditionen für Gruppen und Firmen auf Anfrage

Praxisseminar.

In dem Aufbaulehrgang Betrieblicher Ermittlungsdienst setzen die Teilnehmer in praktischen Übungen – unter fachlicher Anleitung – das im Grundlehrgang erworbene theoretische Wissen um.


Nutzen
Der Teilnehmer ist befähigt, in Fällen von Betriebskriminalität, bei Ordnungswidrigkeiten oder -verstößen, bei Vorkommnissen der Sachbeschädigung sowie bei Verstößen gegen betriebliche Vorschriften, notwendige Ermittlungen durchführen zu können. Er tritt aufgrund seiner Schulung selbstsicher als Zeuge vor Gericht auf.


Zielgruppe
  • Werkschutzangehörige
  • Mitarbeiter der Unternehmenssicherheit
  • Mitarbeiter von Wach- und Sicherheitsunternehmen, die im Rahmen der Fremdvergabe mit entsprechenden Aufgaben betraut werden
  • Detektive und private Ermittler

Inhalte
  • Praktische Arbeit am Tatort
  • Ermittlungsmethoden
  • Umgang mit Tatverdächtigen und Zeugen (inklusive Befragungstechniken und Vernehmungspsychologie)
  • Technische Hilfsmittel der Ermittlungstätigkeit in der Praxis
  • Diebesfallen (Rechtliche Anforderungen / Grenzen und Möglichkeiten des Einsatzes)
  • Verfassen gerichtsfester Ermittlungsberichte
  • Der Ermittler als Zeuge vor Gericht
  • Praxisübungen (u.a.):
    • Beweissicherung und -auswertung am Tatort
    • Anwendung einer Diebesfalle
    • Rollenspiel zur Befragung eines Tatverdächtigen / Zeugen

Schulungstermine
Dauer 1 Präsenzmodul à 3 Tage (8 UE pro Tag)
Ort ASW Akademie AG, Müller-Breslau Straße 28, 45130 Essen
Kosten € 950,00* – Mitglieder der ASW-Regionalverbände Nord oder West e.V.
€ 1.050,00* – Basispreis
(*pro Modul / zzgl. MwSt.)
Vorteilspaket Vergünstigte Konditionen für Gruppen und Firmen auf Anfrage

Ermittlung bei praxistypischen Sachverhalten und Datendiebstahl.

In dem Aufbaulehrgang „Betrieblicher Ermittlungsdienst“ setzen die Teilnehmer in praktischen Übungen – unter fachlicher Anleitung – das im Grundlehrgang erworbene theoretische Wissen um.


Nutzen
Das lange erwartete Modul 3 unserer erfolgreichen Ermittlungsdienstseminare gibt dem Praktiker das notwendige Handwerkzeug für erfolgreiche Ermittlungen. Anhand praxistypischer Sachverhalte wird erläutert, welche Ermittlungsmaßnahmen im jeweiligen Fall zweckdienlich und erlaubt sind, welche Fallstricke es zu beachten gilt, wie taktisch klug vorgegangen werden sollte und wie beispielsweise gerichtlich verwertbare Beweise erlangt und gerichtsfest dokumentiert werden.


Zielgruppe
  • Mitarbeiter/innen der Konzernsicherheit
  • Mitarbeiter/innen aus den Bereichen Compliance, Internal Investigations, Datenschutz, HR, Revision etc.
  • Unternehmensanwälte / externe Anwälte mit Aufgaben im Bereich der Internal Investigations / Wirtschaftsberatungsunternehmen mit Ermittlungsaufgaben
  • Mitarbeiter/innen des betrieblichen Ermittlungsdienstes

Inhalte
  • Praxistypische Ermittlungsanlässe
  • Ziele und Vorteile interner Ermittlungen / Möglichkeiten und Grenzen privater Ermittlungen
  • Rechtliche Pflichten zur Durchführung interner Ermittlungen
  • Schnittstelle „Compliance“ und „Internal Investigations“
  • Zusammenarbeit mit staatlichen Stellen (insb. mit der Polizei und der Staatsanwaltschaft)
  • Beteiligte Stellen bei internen Ermittlungen in Unternehmen
  • Die rechtliche Stellung interner Ermittler
  • Vorbereitung, Planung, Durchführung und Abschluss interner Ermittlungen
  • Informationsquellen für Ermittler
  • Ermittlungen bei Diebstählen und Unterschlagungen
  • Ermittlungen bei Betrug und Untreue
  • Ermittlungen bei Datendiebstahl und Datenmissbrauch / Verrat von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen
  • Ermittlungen bei Korruptionsstraftaten (insb. Bestechung und Bestechlichkeit im geschäftlichen Verkehr)
  • Ermittlungen bei Mobbing, sexueller Belästigung oder Bedrohungen
  • Aufdecken organisierter Täterstrukturen
  • Interne Ermittlungen bei Arbeits- und Verkehrsunfällen
  • Präventive Ermittlungen zum Aufdecken von Sicherheitsrisiken
  • Empfehlenswerte Ermittlungstaktik bei praxistypischen Ermittlungsanlässen
  • Sicherung von Beweisen / gerichtsfeste Dokumentation
  • Wichtiges straf- und zivilrechtliches Wissen für Ermittler
  • Wichtiges arbeits- und betriebsverfassungsrechtliches Wissen für Ermittler
  • Wichtige datenschutzrechtliche Grundsätze für Ermittler
  • Problempunkte „Strafvereitelung“ und „falsche Verdächtigung“ bei internen Ermittlungen
  • Rechtliche Zulässigkeit und praktische Einsatzmöglichkeiten typischer operativer Ermittlungsmaßnahmen (u.a. Befragung von Zeugen und Tatverdächtigen, Sichtung des E-Mail-Verkehrs und von Computerdateien / Strafbarkeitsrisiken, IT-gestützte Auswertung elektronischer Daten, Sichtung von Unterlagen, Einsatz von verdeckten Ermittlern, V-Personen und Informanten, Einsatz von Foto- und Videokameras/Problempunkt getarnte Videokameras und Abhörgeräte, Fotofallen, Observation, Diebesfallen, GPS- und Peiltechnik etc.)
  • Besonderheit: Besteht für den Arbeitnehmer eine Pflicht zur Aussage bei Befragungen? Mitwirkungspflichten im Einzelnen
  • Sinn und Nutzen von „Amnestievereinbarungen“ und Kronzeugenregelungen

Schulungstermine
Dauer 1 Präsenzmodul à 3 Tage (8 UE pro Tag)
Ort ASW Akademie AG, Müller-Breslau Straße 28, 45130 Essen
Kosten € 950,00* – Mitglieder der ASW-Regionalverbände Nord oder West e.V.
€ 1.050,00* – Basispreis
(*pro Modul / zzgl. MwSt.)
Vorteilspaket Vergünstigte Konditionen für Gruppen und Firmen auf Anfrage

Vernehmungs- und Befragungstaktik.

Im vorliegenden Seminar geben ein sehr erfahrener polizeilicher Ermittlungsbeamter und ein u.a. auf die Vernehmungspsychologie spezialisierter Jurist (Studium Jura und Psychologie) ihr Wissen weiter und stellen die unterschiedlichen Methoden zur Wahrheitsfindung und zur Erlangung gerichtsfester Aussagen und Beweismittel dar.

Um Sachverhalte wirksam aufklären zu können, müssen in der betrieblichen Praxis häufig Befragungen zu den unterschiedlichsten Anlässen (bspw. bei Straftaten, Unfällen, betrieblichen Ordnungsverstößen, arbeits-, schadensersatz- oder sonstigen zivilrechtlichen Angelegenheiten) durchgeführt werden. Professionelle Befragungen tragen wesentlich zur Aufklärung der Sachverhalte bei, sind einer der ersten und oftmals der einzige und damit wichtigste Ermittlungsansatz und bringen beispielsweise dem Angehörigen des betrieblichen Ermittlungsdienstes oder der Konzernsicherheit wichtige Erkenntnisse und Ansätze für weitere Ermittlungen und in Form des Zeugenbeweises sogar gerichtsfeste Beweise.


Zielgruppe
  • Angehörige des betrieblichen Ermittlungsdienstes und der Konzernsicherheit
  • Privatermittler
  • Führungskräfte
  • Sonstige Personen auf Anfrage

Inhalte
  • Einführung in die Vernehmungspsychologie
  • Anwendungsbeispiele für betriebliche Befragungen
  • Rechte und Pflichten von Zeugen und Tatverdächtigen
  • Rechtliche Fallstricke bei der Vernehmung / Befragung von Personen
  • Glaubwürdigkeit von Zeugen und Glaubhaftigkeit von Aussagen
  • Das menschliche Gedächtnis und dessen Beeinflussbarkeit
  • Anforderungen an gerichtsfeste Befragungen und Vernehmungsprotokolle
  • Verbotene Vernehmungsmethoden
  • Fragetechniken und Vernehmungsstrategien
  • Glaubhaftigkeitsanalyse / Erkennen von Lügen, Täuschungen und Irrtümern
  • Nutzen der Kenntnisse der Vernehmungspsychologie und der Glaubhaftigkeitsanalyse in anderen betrieblichen Bereichen (Verhandlungen, Einstellungsgespräche,Mitarbeiter- und Beurteilungsgespräche, Gespräche mit Kunden und Auftragsgebern)
  • Praktisches Vernehmungs- und Befragungstraining

Schulungstermine
Dauer 1 Präsenzmodul à 3 Tage (8 UE pro Tag)
Ort ASW Akademie AG, Müller-Breslau Straße 28, 45130 Essen
Kosten € 950,00* – Mitglieder der ASW-Regionalverbände Nord oder West e.V.
€ 1.050,00* – Basispreis
(*pro Modul / zzgl. MwSt.)
Vorteilspaket Vergünstigte Konditionen für Gruppen und Firmen auf Anfrage

Nutzen

Die Corona-Pandemie, die durch den Covid-19-Virus ausgelöst wurde, zeigte die erheblichen Folgen einer Pandemie auf die Wirtschaft. Neben den direkten Auswirkungen durch den Virus beeinträchtigten die staatlichen Massnahmen zur Eingrenzung der Pandemie Unternehmen beträchtlich. Durch eine entsprechende Pandemieplanung kann ein Minimalbetrieb des Unternehmens für eine längere Zeit aufrechterhalten werden, der entscheidend zum Überleben eines Unternehmens sein kann.


Inhalte
  • Pandemie-Risiko - Wann ist ein Virus gefährlich?
  • Vorbereitende Massnahmen
    • Prozess-Analysen
    • Organisatorische Massnahmen
    • Personelle Massnahmen
  • Massnahmen während einer Pandemie
    • Aufrechterhaltung des Minimalbetriebs
    • Informationsmanagement / Kommunikationsstrategie
  • Massnahmen nach einer Pandemie
  • Sonderfall: Mitarbeiter(gn) im Ausland

Zielgruppe
  • Verantwortliche und Beschäftigte
    • für Pandemieplanung
    • für Business Continuity Management
    • des Controlling und Qualitätsmanagement
  • Interessierte Personen

Schulungstermine
Dauer 1 Präsenzmodul à 1 Tag (8 UE pro Tag)
Die Seminare finden von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr statt (1/2 Tage von 09.00 bis 13.00 Uhr). Darin enthalten sind eine einstündige Mittagspause und zwei 20-minütige Kaffeepausen. Die Zeiten können flexibel an Ihre Bedürfnisse angepasst werden.
Ort ASW Akademie AG, Müller-Breslau Straße 28, 45130 Essen
Kosten € 800,00* – Mitglieder der ASW-Regionalverbände Nord oder West e.V.
€ 1.000,00** – Basispreis
(*pro Modul / zzgl. MwSt.)
Vorteilspaket Vergünstigte Konditionen für Gruppen und Firmen auf Anfrage

Ihr Nutzen
Die Lehrgangsteilnehmer werden sowohl theoretisch, als auch praktisch auf mögliche Konfliktsituationen im repräsentativen Dienstleistungsbereich vorbereitet.


Zielgruppe
  • Mitarbeiter/Innen im Dienstleistungsbereich und Empfangsdienst
  • Führungsnachwuchs
  • Kommunikationsbeauftragte

Inhalte
  • Entstehen von Konflikten
  • Konflikten richtig begegnen
  • Den Konflikt analysieren
  • Konflikte entschärfen
  • Der Weg aus dem Konflikt

Schulungstermine
Dauer 1 Präsenzmodul à 1 Tag (8 UE pro Tag)
Ort ASW Akademie AG, Müller-Breslau Straße 28, 45130 Essen
Kosten € 225,00* – Mitglieder der ASW-Regionalverbände Nord oder West e.V.
€ 260,00* – Basispreis
(*pro Modul / zzgl. MwSt.)
Vorteilspaket Vergünstigte Konditionen für Gruppen und Firmen auf Anfrage

Ein Business Continuity Managementsystem (BCM) basierend auf ISO 22301 bietet Ihrem Unternehmen ein Rahmengerüst zur Identifizierung und zum Umgang mit potenziellen Gefahren. Mit diesem Seminar bauen Sie sich praxisorientiertes Wissen in den Bereichen der Business Impact Analyse, der Notfall- und Krisenvorsorge und der Notfallbewältigung auf.

Nutzen
Sie können die Anforderungen von Unternehmen an ein Business Continuity Managementsystem einschätzen. Sie überblicken die Relevanz einer funktionierenden Notfallvorsorge und Notfallbewältigung. Sie verfügen über aktuelles Grundlagenwissen im Bereich der ISO 22301 und BSI 200-4.


Zielgruppe

Das Seminar ist konzipiert für Führungskräfte und Mitarbeiter/-innen, die Berührungspunkte zu einem bestehenden BCM aufweisen oder die mit der Ein- und Fortführung eines BCMS in einem Unternehmen betraut sind.


Inhalte
  • Chancen und Ziele eines Business Continuity Managementsystems – der Einstieg
  • Begriffsdefinitionen und normativer Überblick
  • Voraussetzungen für den Aufbau eines Business Continuity Managementsystems
  • Überblick notwendiger Dokumente
  • Kennenlernen des PDCA Zyklus und des risikozentrierten Ansatzes
  • Notfallvorsorgekonzepte, Notfallpläne und Notfallhandbuch
  • Krisenstab und Notfallbewältigungskonzepte
  • Einblicke in Tools der Business Impact- und Risikoanalyse

Schulungstermine
Dauer 1 Präsenzmodul à 2 Tage (9 UE pro Tag) / auch reine online-Schulung möglich
Ort ASW Akademie AG, Müller-Breslau Straße 28, 45130 Essen
Kosten € 799,00* – Mitglieder der ASW-Regionalverbände Nord oder West e.V.
€ 849,00* – Basispreis
(*pro Modul / zzgl. MwSt.)
Vorteilspaket Vergünstigte Konditionen für Gruppen und Firmen auf Anfrage

Ihr Nutzen
„Körperliche Gewalt, insbesondere durch Übergriffe Dritter, macht im Bereich der Sicherheitsunternehmen ca. 31 % der Unfälle aus. Gezielte Deeskalations¬trainings sollen den hohen Anteil von Konfrontationen senken, in dem sie den Sicherheitsdiensten ein deeskalierendes Verhalten vermitteln.“ (Auszug aus dem VBG-Pämienkatalog ab 2020 für Sicherheitsunternehmen)

Darüber hinaus werden Ihre Mitarbeitergn mit Überwachungs- und Kontrollaufgaben bei ihrer Tätigkeit immer wieder beleidigt und bedroht, bis sie in der Erregung unbedacht reagieren und einen Anlass zu einer Beschwerde liefern. Konfliktminderndes Auftreten ist trainierbar und verspricht professionellen Umgang mit den Gesprächs- und Konfliktpartnern. Versetzen Sie Ihre Mitarbeitergn in die Lage, sich auch in kritischen Situationen professionell zu verhalten. Damit stärken Sie auch das öffentliche Image Ihres Unternehmens.


Zielgruppe
Mitarbeitergn, die in folgenden Bereichen im Kontroll- oder Überwachungsdienst tätig sind.

  • im Werkschutz oder im Pforten- bzw. Empfangsdienst
  • im Sicherheitsdienst
  • im betrieblichen Ermittlungsdienst

Inhalte
Die Einstellung zu Gesprächspartnern und das Versetzen in deren Rolle

  • Präventive Deeskalation durch
    • Einsatzmanagement
    • Eigensicherung
    • Antizipieren des Verhaltens anderer und daraus resultierende Präventiv-Maßnahmen
  • Reaktionsmuster in Konfliktsituationen
  • Konfliktminderungs- und Konfliktlösungsmöglichkeiten
  • Kommunikationsmodelle und -techniken und deren konfliktmindernde Anwendung
  • Übertragen der Inhalte auf die eigene Arbeitssituation
  • Trainieren der Inhalte in Rollenübungen

Schulungstermine

Dauer 1 Präsenzmodul à 1 Tag (8 UE pro Tag)
Ort ASW Akademie AG, Müller-Breslau Straße 28, 45130 Essen
Kosten € 100,00* – Mitglieder der ASW-Regionalverbände Nord oder West e.V.
€ 125,00* – Basispreis
(*pro Modul / zzgl. MwSt.)
Vorteilspaket Vergünstigte Konditionen für Gruppen und Firmen auf Anfrage

Schulungstermine – bezogen auf das VBG-subventionierte „Deeskalationstraining"
– Unternehmen mit konfliktträchtigen Aufgaben schicken ihre Beschäftigten zu einem zweitägigen (16 LE) Training

Dauer 1 Präsenzmodul à 2 Tage (8 UE pro Tag)
Ort ASW Akademie AG, Müller-Breslau Straße 28, 45130 Essen
Kosten € 200,00* – Mitglieder der ASW-Regionalverbände Nord oder West e.V.
€ 250,00* – Basispreis
(*pro Modul / zzgl. MwSt.)
Vorteilspaket Vergünstigte Konditionen für Gruppen und Firmen auf Anfrage

Nutzen
Die Lehrgangsteilnehmer werden in die aktuellen Entwicklungen in den Bereichen islamistisch-extremistischer Terrorismus und rechtsradikaler Extremismus vertraut eingeführt. Die Sonderrolle der sozialen Medien, insbesondere auch im Bereich der Früherkennung extremistischer Tendenzen werden dargestellt. Der Lehrgang wird Grundkenntnisse in den Bereichen des Extremismus vermitteln und Erkennungsmuster extremistischen Verhaltens aufzeigen. Er kann somit als Hilfestellung sowohl bei der Evaluierung von potentiell neu einzustellenden Mitarbeitern/innen, als auch bei der Bearbeitung von Fällen extremistischen Verhaltens und Strömungen im Unternehmen dienen.


Zielgruppe
  • Sicherheitsbeauftragte
  • Verantwortliche für interne Ermittlungen
  • Personalbeauftrage
  • Einstellungsbeauftragte

Inhalte
  • Der Lehrgang besteht aus zwei Themenfeldern:
    • Neue Entwicklungen im Bereich des radikal-islamistischen Terrorismus nach dem Fall des sogenannten Kalifats – Konzentration auf Anschlagsvorbereitung durch einzelne Zellen und Sympathisanten
    • Neue Entwicklung im Bereich des Rechtsradikalismus – zunehmende Vernetzung auf internationaler Ebene und wachsende Gewaltbereitschaft
  • Bei beiden Themen wird auf die Sonderrolle der sozialen Medien aufmerksam gemacht und dargestellt, wie wichtig eine regelmäßige Beobachtung dieser Informationsbasis für das Verständnis dieser Strömungen ist.
  • Eine sorgfältige Bearbeitung dieses Informationspools kann auch als Frühwarnsystem in Bezug auf mögliche Radikalisierungstendenzen bei Mitarbeitern dienen. Einige internationale Unternehmen (z.B. Heathrow Airport) setzen dies mittlerweile gezielt in diesem Sinne ein.

Schulungstermine
Dauer 1 Präsenzmodul à 1 Tag (8 UE pro Tag)
Ort ASW Akademie AG, Müller-Breslau Straße 28, 45130 Essen
Kosten € 400,00* – Mitglieder der ASW-Regionalverbände Nord oder West e.V.
€ 500,00* – Basispreis
(*pro Modul / zzgl. MwSt.)
Vorteilspaket Vergünstigte Konditionen für Gruppen und Firmen auf Anfrage

Nutzen
Dem Lehrgangsteilnehmer werden theoretische und praktische Kenntnisse in den Bereichen Lenken und Stabilisieren, Bremsen, Kurven, Beherrschen moderner Fahrzeugtechniken vermittelt. Der Lehrgang dient als Grundlage für die Teilnahme am Aufbaukurs. Jeder Teilnehmer wird individuell betreut und behutsam an seine persönliche, fahrzeugspezifische Leistungsgrenze herangeführt. Die Teilnehmer sind in der Lage, in kritischen Situationen Ihre Leistungsgrenze und die Ihres Fahr-zeugs zu erkennen und richtig zu reagieren, um Schäden und deren Folgen zu verhindern.


Zielgruppe
  • Cheffahrer
  • Fahrer gefährdeter Personen
  • Fahrer von Begleitfahrzeugen
  • Führungskräfte, Selbstfahrer
  • Personenschützer

Inhalte
  • Lenken und stabilisieren: richtig lenken, dynamische Achslastverschiebung, Stabilisierungsgrade
  • Bremsen: Vollbremsung, Bremswegverlängerung usw.

Schulungstermine
Dauer 1 Präsenzmodul à 1 Tag (9 UE pro Tag)
Ort FTT Grafschaft, Thonwerkstr. 11, 53501 Grafschaft-Lantershofen
Kosten € 340,00* – Mitglieder der ASW-Regionalverbände Nord oder West e.V. – mit eigenem PKW
€ 400,00* – Mitglieder der ASW-Regionalverbände Nord oder West e.V. – ohne eigenem PKW
€ 390,00* – Basispreis – mit eigenem PKW
€ 450,00* – Basispreis – ohne eigenem PKW
(*pro Modul / zzgl. MwSt.)
Vorteilspaket Vergünstigte Konditionen für Gruppen und Firmen auf Anfrage

Nutzen
Die Teilnehmer erlernen das sichere Beherrschen von Fahrzeugen in Grenzbereichen. Das Seminar beinhaltet eine theoretische Einführung in den Themenkomplex und wird durch ein intensives praktisches Training durch erfahrene und verantwortungsbewusste Instruktoren vertieft. Ein praktisches Fahrtraining zeigt den Teilnehmern die unterschiedlichen Fahrmanöver, wie zum Beispiel Slalom, Fluchtwende und Abfangen des schleudernden Fahrzeuges auf. Durch intensives Training lernen die Teilnehmer, diese Manöver zu beherrschen und in Gefahrensituationen richtig anzuwenden.


Zielgruppe
  • Vorstandsfahrer
  • Personenschützer
  • Selbstfahrer
  • Privatpersonen

Inhalte
  • Fahrphysikalische Grundsätze
  • Sitz- und Lenkradeinstellung/Sitzposition
  • Bremsübungen auf der Geraden und in Kurven
  • Abfangen des ausbrechenden Fahrzeugs
  • Ausweichübungen
  • Aquaplaning
  • Gefahrenstrecke
  • Handlingtraining

Schulungstermine
Dauer 1 Präsenzmodul à 1 Tag (9 UE pro Tag)
Ort FTT Grafschaft, Thonwerkstr. 11, 53501 Grafschaft-Lantershofen
Kosten € 390,00* – Mitglieder der ASW-Regionalverbände Nord oder West e.V. – mit eigenem PKW
€ 450,00* – Mitglieder der ASW-Regionalverbände Nord oder West e.V. – ohne eigenem PKW
€ 440,00* – Basispreis – mit eigenem PKW
€ 490,00* – Basispreis – ohne eigenem PKW
(*pro Modul / zzgl. MwSt.)
Vorteilspaket Vergünstigte Konditionen für Gruppen und Firmen auf Anfrage

Nutzen
Dem Lehrgangsteilnehmer werden theoretische und praktische Kenntnisse in den Bereichen Ausweichen vor überraschend auftretenden Hindernissen (Querstellen, Wenden) und Fahren im Grenzbereich vermittelt. Jeder Teilnehmer wird individuell betreut und behutsam an seine persönliche, fahrzeugspezifische Leistungsgrenze herangeführt. Die Teilnehmer sind in der Lage, in kritischen Situationen Ihre Leistungsgrenze und die Ihres Fahrzeugs zu erkennen und richtig zu reagieren, um Schäden und deren Folgen zu verhindern.


Zielgruppe
  • Teilnehmer Grundkurs
  • Personenschützer
  • Sicherheitsbegleiter

Inhalte
  • Ausweichen vor überraschend auftretenden Hindernissen
  • 90-Grad-Querstellen
  • B180-Grad-Wende
  • Abfangen des ausbrechenden Fahrzeugs
  • Formationswende
  • Abschlussparcours

Schulungstermine
Dauer 1 Präsenzmodul à 1 Tag (9 UE pro Tag)
Ort FTT Grafschaft, Thonwerkstr. 11, 53501 Grafschaft-Lantershofen
Kosten € 440,00* – Mitglieder der ASW-Regionalverbände Nord oder West e.V. – mit eigenem PKW
€ 500,00* – Mitglieder der ASW-Regionalverbände Nord oder West e.V. – ohne eigenem PKW
€ 490,00* – Basispreis – mit eigenem PKW
€ 550,00* – Basispreis – ohne eigenem PKW
(*pro Modul / zzgl. MwSt.)
Vorteilspaket Vergünstigte Konditionen für Gruppen und Firmen auf Anfrage

Nutzen
Das Seminar soll dem Lehrgangsteilnehmer fundierte theoretische und praktische Kenntnisse im Bereich der Eigensicherung vermitteln und diesen handlungssicher machen. In diesem Seminar lernen die Teilnehmer nicht nur durch Theorie sondern auch durch eine Vielzahl von praktischen Übungen das Verhalten in schwierigen Situationen und wie Sie diese bewältigen können. Dies reicht vom Gebiet „Rechtliche Grundsätze“ bis hin zu „Waffenlose Selbstverteidigung“.


Zielgruppe
  • Mitarbeiter von Wach- und Sicherungsunternehmen
  • Banken
  • Produktions- und Dienstleistungsunternehmen
  • Behörden

Inhalte
  • Grundsätzliches zur Eigensicherung
  • Vorgehensweise in der Praxis
  • Eigensicherung bei der Objektkontrolle
  • Eigensicherung bei der Personenkontrolle
  • Umgang mit Notwehrgeräten
  • Waffenlose Selbstverteidigung
  • Rechtliche Grundsätze
  • Verhalten bei sprengstoffverdächtigen Gegenständen

Schulungstermine
Dauer 1 Präsenzmodul à 2 Tage (8 UE pro Tag)
Ort ASW Akademie AG, Dornierstraße 8, 51381 Leverkusen
Kosten € 300,00* – Mitglieder der ASW-Regionalverbände Nord oder West e.V.
€ 380,00* – Basispreis
(*pro Modul / zzgl. MwSt.)
Vorteilspaket Vergünstigte Konditionen für Gruppen und Firmen auf Anfrage

Nutzen
Dieses Training vermittelt den Teilnehmern das notwendige Grundlagen-Wissen, um OSINT-Recherchen & Internetermittlungen erfolgreich durchzuführen. Dies ist ein Hands-on-Kurs mit praktischen Übungen unter Verwendung von realistischen Daten aus der OSINT- und Ermittlung-Praxis, die den Teilnehmern praktische Erfahrungen mit den Methoden und Tools vermittelt. Die Teilnehmer bekommen interessante und praxisnahe Übungsaufgaben, die eine sofortige Anwendung des neu erworbenen Wissens ermöglichen.


Anforderungen

Die Teilnehmer benötigen einen Laptop/PC (idealerweise mit externem Monitor) und sollten über Administratorrechte für dieses Gerät verfügen. Detaillierte Softwarevoraussetzungen zur Vorbereitung, inkl. Anforderungen bzgl. Installation von Browsern / Add-ons / Tools werden vor Beginn jedes Seminars mitgeteilt.


Inhalte Modul 1: Basistraining Internet Recherche / Ermittlungen / OSINT

Internetrecherche: Set-up Check; Konfiguration Ermittlungsbrowser (Chrome / Chromium / Firefox); Konfiguration, Einsatz und Wartung einer virtuellen Ermittlungsmaschine (VM); Verwendung virtueller Android Smartphones; Ermittlung: Start & Vorbereitung (Effiziente Internetrecherche, Vorbereitung Recherche, Suchplan/Checklisten, Suchprotokoll); Einrichtung (und Pflege) verdeckter (covert) Accounts; Online Beweissicherung (incl. Test Lizenz Hunchly); Weitere (vergleichbare) Tools wie Paliscope und Vortimo; Suchmaschinen & Operatoren (Aktuelle Suchregeln und boolesche Suchanweisungen, Custom Search Engines, Bildersuche, Google Dorking, Alternative Suchmaschinen); Eigene Workflows und Checklisten anlegen; (optional: Zugriff auf Data Breaches & Leaks)


Inhalte Modul 2: Advanced Training Internet Recherche / Ermittlungen /OSINT

Personenrecherche: Recherche über Unternehmensbeteiligungen, Suchmaschinen und CSE, Domain & IP Adressen, Personensuchmaschinen; Datenbanken; Soziale Netzwerke; Marktplätze; Medien; Marken & Patente; Darknet; Optional: wenn zeitlich möglich: E-Mail / Alias Recherche; Exkurs: sinnvolle Verwendung von Word-Vorla-gen/Formatvorlagen & Visualisierungen des Sachverhaltes

Recherche über Registerabfragen / Wirtschaftsauskünfte, Firmenveröffentlichungen, Leaks / Data Breaches, Domain- und IP-Recherche, Suchmaschinen; Datenbanken; Soziale Netzwerke; Sanktionslisten; Medien; Marken & Patente; Exkurs: Internationale Firmenrecherche (Eigene Workflows pro Land erstellen)


Inhalte Modul 3: Advanced Training Internet Recherche / Ermittlungen /OSINT

Soziale Netzwerke: Recherche in / zu Facebook (Profiles & Pages); Twitter; Instagram; V-kontakte; LinkedIn; Xing; Exkurs: Einsatz von OSINT Tools und anderen Datenquellen

Website & Domainrecherche: Recherche in / zu Whois; Whois History; Reverse whois / similar domains; IP Adresse; Webserver / Mailserver / Nameserver; Website (Content, SEO Profile, Hosting Provider, Sicherung, Link Analyse; Exkurs: Einsatz von Maltego für Infrastructure-Investigations


Schulungstermine
Dauer 3 Präsenzmodule à 2 Tage (8 UE pro Tag)
Die Seminare finden von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr statt. Darin enthalten sind eine einstündige Mittagspause und zwei 20-minütige Kaffeepausen. Die Zeiten können flexibel an Ihre Bedürfnisse angepasst werden.
Ort ASW Akademie AG, Müller-Breslau Straße 28, 45130 Essen
Kosten € 850,00* – Mitglieder der ASW-Regionalverbände Nord oder West e.V.
€ 1.000,00* – Basispreis
(*pro Modul / zzgl. MwSt.)
Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 4 Teilnehmer(gn) pro Modul (eine geringere Teilnehmerzahl ist nach Vereinbarung unter Anpassung der Kosten pro Teilnehmer(gn) möglich).
Vorteilspaket Vergünstigte Konditionen für Gruppen und Firmen auf Anfrage

Nutzen
Das Seminar „Kompaktwissen Sicherheit“ bietet Werkschutz- und Sicherheitsdienstmitarbeitern eine hervorragende Möglichkeit das gesamte praxisrelevante Wissen zu wiederholen und zu vertiefen. Zudem geht es auf sämtliche wichtige Änderungen der Rechtslage und auf relevante Urteile der Rechtsprechung ein, welche Auswirkungen auf die tägliche Praxis haben.


Zielgruppe
  • Berufserfahrene Mitarbeiter im betrieblichen Werkschutz und vergleichbaren Tätigkeiten im Bewachungsgewerbe (mit und ohne IHK-Prüfung)

Inhalte
  • Auffrischung und Vertiefung der Aufgaben, Befugnisse und Zuständigkeitsbereiche im Bewachungsgewerbe (bspw. Werkschutz und sonstige Sicherheitsdienstleistungen)
  • Überblick über (neue) Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Bewachungsgewerbe mit IHK-Abschluss
  • Gewerberecht mit dem Schwerpunkt „Rechte und Pflichten des Bewachungspersonals“ (wesentliche Inhalte der Gewerbeordnung und der Bewachungsverordnung einschließlich aller einschlägigen aktuellen Gesetzesänderungen)
  • Intensive Wiederholung und Vertiefung aller praxisrelevanten zivil- und strafrechtlichen Vorschriften und der rechtlichen Befugnisse der Werkschutz. bzw. Sicherheitsdienstmitarbeiter
  • Überblick über alle einschlägigen Unfallverhütungsvorschriften (bspw. der BGV C7 der BGV A1 und der BGV A8) einschließlich aller praxisrelevanten Änderungen
  • Praxisrelevante datenschutzrechtliche Bestimmungen
  • Erörterung typischer Problemsituationen aus der Praxis des Werkschutzes aus den Bereichen „Tor- und Empfangsdienste“, „Wach-, Streifen- und Objektschutzdienste“ und „Verkehrs- und Ermittlungsdienste“ einschließlich der Darstellung der zu beachtenden rechtlichen Vorschriften und praktischer Lösungsvorschläge
  • Besprechung typischer Praxissituationen bei sonstigen Sicherheitsdienstleistungen (bspw. Alarmverfolgung, Revierstreifendienste, Veranstaltungsschutz etc.)
  • Melde- und Berichtswesen
  • Wiederholung und Vertiefung aus den Bereichen „Umgang mit Menschen“ (inklusive Umgang mit Konflikten, Deeskalation und Eigensicherung) sowie „Sicherheitstechnik“ und „Brandschutz“
  • Weitere Themen orientiert an den Wünschen des Teilnehmerkreises

Schulungstermine
Dauer 1 Präsenzmodul à 3 Tage (8 UE pro Tag)
Ort ASW Akademie AG, Dornierstraße 8, 51381 Leverkusen
Kosten € 400,00* – Mitglieder der ASW-Regionalverbände Nord oder West e.V.
€ 460,00* – Basispreis
(*pro Modul / zzgl. MwSt.)
Vorteilspaket Vergünstigte Konditionen für Gruppen und Firmen auf Anfrage

Medien als Chance nutzen – auch in Krisensituationen

Nutzen
Jedes Unternehmen, jede Behörde, Partei, Institution sowie jeder Verband und Verein können betroffen sein: In der Regel unerwartet und überraschend muss eine bedrohliche Krise bewältig werden. Die Ursachen sind vielfältig: Produkt- und Cybererpressung, Massenentlassungen, Umweltskandale, Boykottdrohungen, Gerüchte, wirtschaftliche Probleme etc. Jedem sind die Fälle der jüngsten Vergangenheit gegenwärtig. In solchen Situationen beginnt der Wettlauf mit der Zeit – schwerwiegende Imageschäden müssen abgewendet, zumindest aber begrenzt werden. Und dies schnell und effektiv.

In diesem interaktiven Seminar wechseln Sie die Seiten – Sie erfahren aus erster Hand die journalistische Vorgehensweise und trainieren, mit ihnen umzugehen. Sie werden in die Lage versetzt, Krisensituationen professionell und wirkungsvoll zu begegnen.


Zielgruppe
  • Sicherheitsverantwortliche in Unternehmen
  • Behörden und Nichtregierungsorganisationen sowie Mitwirkende in Krisenstäben
  • Notfallmanager

Inhalte
  • Theorie und praktische Übungen
  • Die Krisensituation – Prozesse, Aspekte, Dynamik
  • Mit Mechanismen in der Krise Ruhe bewahren
  • Wie ticken Journalisten?
  • Hintergrundgespräch – Was ist das?
  • Richtiges Verhalten gegenüber Medienvertretern
  • Beispiele aus der Reporterpraxis – gelungene und gescheiterte Krisen-PR
  • Interviews in Stresssituationen
  • Verhalten vor der Kamera
  • Simuliertes Interview vor der Kamera
  • Analyse und Fehlervermeidung

Schulungstermine
Dauer 1 Präsenzmodul à 1 Tag (8 UE pro Tag)
Ort ASW Akademie AG, Müller-Breslau Straße 28, 45130 Essen
Kosten € 400,00* – Mitglieder der ASW-Regionalverbände Nord oder West e.V.
€ 500,00* – Basispreis
(*pro Modul / zzgl. MwSt.)
Vorteilspaket Vergünstigte Konditionen für Gruppen und Firmen auf Anfrage

Praxisnahes Training zum Krisen- und Notfallmanagement bei Entführungen.

Nutzen
Das Seminar beruht auf der praktischen Fallerfahrung der beiden weltweit tätigen Trainer sowie deren Ausbildung. In einem ausgewogenen Wechsel zwischen Theorie und Praxis erwerben die Teilnehmer schrittweise die notwendigen Fachkenntnisse und wenden diese in einer Simulation der Krisenstabsarbeit und des lokalen Notfallmanagements in einem realistischen, aber fiktiven Fall an.


Zielgruppe
  • Sicherheitsverantwortliche in Unternehmen
  • Behörden und Nichtregierungsorganisationen sowie Mitwirkende in Krisenstäben
  • Notfallmanager

Inhalte
  • Hintergründe und Phänomenologie von Entführungen
  • Erste Maßnahmen bei Bekanntwerden eines möglichen Entführungfalles
  • Der Krisenstab als strategisches Instrument
  • Das Krisenmanagement, das lokale Notfallmanagement und der "Sprecher"
  • Verhandlungsstrategie
  • Die Rolle der Medien und der Öffentlichkeit
  • Die Zusammenarbeit mit Behörden
  • Das Opfer und die Familienangehörigen
  • Die Rolle des Krisenberaters
  • Die Lösegeldübergabe
  • Die Freilassung und weitere Maßnahmen

Schulungstermine
Dauer 1 Präsenzmodul à 2 Tage (8 UE pro Tag)
Ort ASW Akademie AG, Müller-Breslau Straße 28, 45130 Essen
Kosten € 950,00* – Mitglieder der ASW-Regionalverbände Nord oder West e.V.
€ 1.050,00* – Basispreis
(*pro Modul / zzgl. MwSt.)
Vorteilspaket Vergünstigte Konditionen für Gruppen und Firmen auf Anfrage

Nutzen
Die Lehrgangsteilnehmer werden intensiv, sowohl theoretisch als auch praktisch, auf die Organisation und die Durchführung der Maßnahmen der Ersten Hilfe und der Rettungsmedizin bei medizinischen Notfällen, Unfällen oder auch Anschlägen vorbereitet. Durch diese Ausbildung wird den Teilnehmern ermöglicht, qualifiziert die Zeit bis zum Eintreffen des Notarztes und der Rettungsdienste zu überbrücken und Folgeschäden zu verhindern.


Zielgruppe
  • Gefährdete Personen
  • VIP-Fahrer
  • Personenschützer
  • Mitarbeiter des betrieblichen Werkschutzes
  • Katastrophenschutz sowie Rettungswesen

Inhalte
  • Intensive, sowohl theoretische als auch praktische Vorbereitung auf die Organisation und die Durchführung der Maßnahmen der Ersten Hilfe und der Rettungsmedizin bei medizinischen Notfällen, Unfällen oder auch Anschlägen

Schulungstermine
Dauer 1 Präsenzmodul à 3 Tage (8 UE pro Tag)
Ort ASW Akademie AG, Dornierstraße 8, 51381 Leverkusen
Kosten € 720,00* – Mitglieder der ASW-Regionalverbände Nord oder West e.V.
€ 800,00* – Basispreis
(*pro Modul / zzgl. MwSt.)
Vorteilspaket Vergünstigte Konditionen für Gruppen und Firmen auf Anfrage

Ausgangslage
Drohungen und Erpressungen sind relativ häufige Deliktformen, denen Unternehmen ausgesetzt sind. Sie stellen Unternehmen und Handelnde im In- und Ausland vor besondere Herausforderungen. Oft fehlt es an dem notwendigen Wissen und der Erfahrung, um schnell die richtigen Entscheidungen zu treffen und Fehler in der Anfangsphase zu vermeiden.

Beispiele sind
  • Drohung eines entlassenen Mitarbeiters, vertrauliche und rufschädigende Informationen zu veröffentlichen
  • Erpressung eines Unternehmens unter Einsatz von Unkonventionellen Spreng- und Brandvorrichtungen (USBV), wie bei DHL, IKEA, Lidl
  • Schutzgelderpressung, bei der eine Schutzzahlung erfolgt oder ein bestimmter Dienstleister im Ausland genutzt werden muss
  • Gewaltandrohung durch lokale Gruppen (z.B. Ziel: Stopp eines Bauprojektes)
  • Datendiebstahl mit Cybererpressung
  • Ransomware-Fälle, auch in Kombination mit Datendiebstahl
  • Androhung einer DDoS Attacke
  • Drohung und Erpressung im Hinblick auf Rufschädigung (z.B. Manipulation von Bewertungen auf Portalen Tripadvisor)

Ziele des Seminars
  • Das notwendige Fachwissen rund um das Thema Drohungen und Erpressungen (reale und virtuelle Welt) zu vermitteln und zu weitverbreiteten aufzuklären
  • Mitarbeitern von mittelständischen Firmen, Konzernen und Nichtregierungsorganisationen (NGO), die mit der Krisenreaktion bei Drohungen und Erpressungen betraut werden (Ebene des Krisenstabes und des lokalen Notfallmanagements), die erforderliche Handlungssicherheit zu vermitteln
  • Eine schnelle Lagebeurteilung und die Einleitung erster, zweckmäßiger Maßnahmen während der entscheidenden ersten Stunden einer Drohung und Erpressung zu gewährleisten – und somit einer möglichen Schadensvertiefung entgegenzusteuern

Zielgruppe
  • Mitarbeiter von Unternehmen und anderen Organisationen, die bei Drohungen und Erpressungen im Krisen- und Notfallmanagement tätig sind.

Inhalte
  • Hintergründe zu Drohungen und Erpressungen
  • Täterkategorien, Motivation, Phasen und Taktiken
  • Fallstudien zu unterschiedlichen Tatformen
  • Erstmaßnahmen nach Eingang einer Drohung oder Erpressung
  • Drohkommunikation: Systematik der Analyse und Bewertung der Täterkommunikation
  • Risikobewertung während der Fallarbeit und Vermeidung der Schadensausweitung
  • Sonderfall Cybererpressungen
  • Die Arbeit im Krisen- und Notfallstab
  • Interne und externe Krisenkommunikation
  • Rechtliche Fallstricke
  • Ermittlungsansätze, Zusammenarbeit mit Behörden und anderen Akteuren
  • Betreuung von Betroffenen
  • Handlungsoptionen bei Drohungen und Erpressungen
  • Fallführung, Strategie und Verhandlung mit der Täterschaft
  • Nachbereitung eines Droh- oder Erpressungsfalles

Schulungstermine
Dauer 1 Präsenzmodul à 2 Tage (8 UE pro Tag)
Ort ASW Akademie AG, Müller-Breslau Straße 28, 45130 Essen
Kosten € 950,00* – Mitglieder der ASW-Regionalverbände Nord oder West e.V..
€ 1.050,00* – Basispreis
(*pro Modul / zzgl. MwSt.)
Vorteilspaket Vergünstigte Konditionen für Gruppen und Firmen auf Anfrage

Nutzen
Die Teilnehmer dieses Seminars bekommen eine vertiefende Ausbildung in den Bereichen des Waffenrechts, der Handhabung und des effektiven Einsatzes von Handfeuerwaffen. Darüber hinaus wird ihre Handlungssicherheit beim Schusswaffengebrauch unter körperlicher Belastung und in Stresssituationen geschult. Sie vertiefen Ihr Wissen in Waffenrecht und Waffenkunde und erhalten von unseren Schießtrainern professionelle Tipps und Hinweise für eine bessere und effektivere Schießtechnik. Im Rahmen des Trainings können Sie diese im Schießkino oder auf dem Schießstand praktisch umsetzen. Sie lernen, sich auch unter körperlicher Belastung und in Stresssituationen schnell und richtig zu verhalten und zu einem guten Schießergebnis zu gelangen.


Zielgruppe
  • Mitarbeiter, die im Bereich des Personenschutzes in den Unternehmen als Sicherheitsbegleiter eingesetzt sind oder eingesetzt werden sollen
  • Personen, die eine Tätigkeit im Personenschutz anstreben
  • Mitarbeiter, die im Bereich des bewaffneten Objektschutzes in Unternehmen eingesetzt werden

Inhalte
  • Waffenrecht
  • Waffenkunde
  • Simulator gestütztes Schießtraining mit und ohne körperliche Belastung
  • Schießen auf dem Schießstand

Schulungstermine
Dauer 1 Präsenzmodul à 1 Tag (8 UE pro Tag)
Ort Schießkino
Kosten € 280,00* – Mitglieder der ASW-Regionalverbände Nord oder West e.V.
€ 320,00* – Basispreis
(*pro Modul / zzgl. MwSt.)
Vorteilspaket Vergünstigte Konditionen für Gruppen und Firmen auf Anfrage

Nutzen
Dieses Training vermittelt den Teilnehmern das notwendige Wissen, um das gesamte Potenzial von Maltego (https://maltego.com) zu erschließen. Angefangen vom Verständnis der zugrunde liegenden Technologien bis hin zur Ausschöpfung des vollen Spektrums der analytischen Möglichkeiten von Maltego.

Der Kurs deckt alle wichtigen Einstellungen & Bedienungsmöglichkeiten der Software im Detail ab. Von der Eingabe oder dem Import der Daten, über die visuelle Analyse und der Erweiterung vorhandener Informationen durch Transformationen, bis hin zum Export der Daten als Chart oder Bericht. Dabei werden auch die Themen aus dem Bereich OSINT (Open Source Intelligence) abgedeckt, die für die Verwendung von Maltego wichtig sind.

Dies ist ein 3-tägiger Hands-on-Kurs mit praktischen Übungen unter Verwendung von realistischen Daten aus der OSINT- und Ermittlung-Praxis, die den Teilnehmern praktische Erfahrungen mit dem Tool vermittelt. Die Teilnehmer bekommen interessante und praxisnahe Übungsaufgaben, die eine sofortige Anwendung des neu erworbenen Wissens ermöglichen.


Anforderungen

Die Teilnehmer benötigen einen Laptop/PC (idealerweise mit externem Monitor) und sollten über Administratorrechte für dieses Gerät verfügen. Detaillierte Softwarevoraussetzungen zur Vorbereitung, inkl. Anforderungen bzgl. Installation von Browsern / Add-ons / Tools werden vor Beginn jedes Seminars mitgeteilt.


Inhalte Modul 1: Basistraining Maltego
  • Soziale Netzwerke: Facebook, Foursquare, Github, Instagram, LinkedIn, Twitter, VK, und andere
  • Unternehmen: Opencorporates, Companies house, DocumentCloud, OCCRP, Offshore Leaks
  • Personen / E-Mail-Suche: eBay, Flickr, Tumblr, Weibo, Face Recognition, Fullcontact, Pipl, SL DB
  • Krypto-Währung: Bloxy ($), Tokenview, Bitcoinwhoho wem
  • Domain -IP – Threat Intelligence: Censys, SecurtityTrails ($), Shodan, Torrents, Zoomeye
  • Messenger / Suchmaschine: Telegramm, Skype, Foren, Google
  • Verschiedene Themen: WikiLeaks, Rosette, Bilder, Youtube, Location
  • Darknet: Darknet Ermittlungen

Schulungstermine
Dauer 1 Präsenzmodul à 3 Tage (8 UE pro Tag)
Die Seminare finden von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr statt (1/2 Tage von 09.00 bis 13.00 Uhr). Darin enthalten sind eine einstündige Mittagspause und zwei 20-minütige Kaffeepausen. Die Zeiten können flexibel an Ihre Bedürfnisse angepasst werden.
Ort ASW Akademie AG, Müller-Breslau Straße 28, 45130 Essen
Kosten Auf Anfrage* – Mitglieder der ASW-Regionalverbände Nord oder West e.V.
Auf Anfrage* – Basispreis
(*pro Modul / zzgl. MwSt.)
Vorteilspaket Vergünstigte Konditionen für Gruppen und Firmen auf Anfrage

Sie haben Anfragen zu anderen Weiterbildungen?
Dann wenden Sie sich bitte an kontakt@asw-akademie.de