Logo-Kripo-Akademie

Kooperationsveranstaltung von ASW Akademie und Kripo Akademie.

Symposium Rechtsextremismus und -terrorismus – 1,5-tägige Hybrid-Veranstaltung

Die Auseinandersetzung mit der wachsenden Gefahr eines sich verdichtenden Netzwerks rechter Gruppierungen und der zunehmenden Akzeptanz rechtspopulistischer Haltungen stellt unsere Gesellschaft vor eine Herausforderung, deren Bewältigung nicht alleine Aufgabe der Sicherheitsbehörden sein kann. Nicht erst seit der Aufdeckung des NSU, der Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke und dem Anschlag in Halle sollte uns bewusst sein, dass gewaltbereiter Rechtsextremismus ein Bedrohungsszenario darstellt, dem wir uns sowohl gesellschaftspolitisch als auch mit einem behördenübergreifenden Ansatz entgegen stellen müssen.

Auch innerhalb der Wirtschaft stellen sich Fragen:

  • Welche Rolle spielen neue politische Kraftverhältnisse, eine polarisierte Gesellschaft und ein ethisches Problem bei der sogenannten Hasskriminalität für Anlage- und Investitionsstrategien?
  • Wie gehen Unternehmen mit radikalisierten Mitarbeitern um?
  • Ist der sogenannte Betriebsfrieden in Gefahr? Welche Auswirkungen haben neue rechte Gewerkschaften?

Mit unserem Symposium wollen wir uns zunächst einer Bestandsaufnahme der aktuellen Erkenntnislage widmen, um dann die Bekämpfungsstrategien der Strafverfolgungsbehörden und Nachrichtendienste darzustellen. Neben einer wissenschaftlichen Analyse rechtspopulistischer Bewegungen und rechtsextremer Gruppierungen werden wir uns vertiefend mit den Möglichkeiten und Anforderungen der Prävention befassen und abschließend eine kritische Betrachtung der aktuellen Strategien im "Kampf gegen rechts" wagen. Dabei werden wir die Perspektiven der Wirtschaft mit einbeziehen.

Dieses Symposium steht unter der Schirmherrschaft von Frau Staatssekretärin im BMJV Dr. Margaretha Sudhof.

Selbstverständlich hat das Tagungshaus ein Hygienekonzept etabliert.
Den Veranstaltungsflyer können Sie hier als PDF downloaden.

Veranstaltungsort
Ruhr Tower
Am Thyssenhaus 1-3
45128 Essen

Seminarleitung
Sebastian Fiedler
Bundesvorsitzender des BDK
Geschäftsführer der Kripo Akademie

Dirk Peglow
Stellv. Bundesvorsitzender des Bund Deutscher Kriminalbeamter
Geschäftsführer der Kripo Akademie


Kosten
Die Kosten betragen pro Teilnehmer(gn)
€ 300,00* – Behörden
€ 250,00* – selbstzahlende Mitglieder des BDK oder Transparency International Deutschland
€ 690,00** – Privatwirtschaft
€ 590,00** – Mitglieder der ASW-Regionalverbände Nord oder West e.V.
€ 200,00** – virtuelle Teilnahme (per Livestream)
(*inkl. MwSt. / **zzgl. MwSt. / Im Preis inbegriffen sind Verpflegung und Tagungsgetränke zu den Veranstaltungszeiten.)


Wir haben für Sie Zimmer vom 21.-22.06.2021 im benachbarten GHOTEL reserviert, die unter dem Stichwort „Symposium Rechts“ bis spätestens 07.06.2021 zum Preis von € 89,- inkl. Frühstück beim Hotel gebucht werden können.
GHOTEL hotel & living essen
Hachestraße 63
45127 Essen

Telefon: +49 201 170020
E-Mail: essen@ghotel.de
Website: www.ghotel-group.de/hotels/essen/

– AKTUELLE TERMINE –

Termine

Montag, 21. Juni 2021, 09:00 Uhr bis
Dienstag, 22. Juni 2021, 13:00 Uhr


– SEMINAR BUCHUNG –

Buchung "Symposium Rechtsextremismus"
Teilnehmer(gn)




Bei abweichender Rechnungsanschrift

Mitgliedschaften

Seminar Termin
Termin wählen

Datenschutzbestimmungen * Pflichtfeld
AGB * Pflichtfeld
Newsletter

Quellenangaben:
Lizenzfreies Foto von @jannoon028 auf www.freepik.com