Logo-Kripo-Akademie

Kooperationsveranstaltung von ASW Akademie und Kripo Akademie.

Symposium Rechtsextremismus und -terrorismus – 1,5-tägige Veranstaltung

Die Auseinandersetzung mit der wachsenden Gefahr eines sich verdichtenden Netzwerks rechter Gruppierungen und der zunehmenden Akzeptanz rechtspopulistischer Haltungen stellt unsere Gesellschaft vor eine Herausforderung, deren Bewältigung nicht alleine Aufgabe der Sicherheitsbehörden sein kann. Nicht erst seit der Aufdeckung des NSU, der Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke und dem Anschlag in Halle sollte uns bewusst sein, dass gewaltbereiter Rechtsextremismus ein Bedrohungsszenario darstellt, dem wir uns sowohl gesellschaftspolitisch als auch mit einem behördenübergreifenden Ansatz entgegen stellen müssen.

Auch innerhalb der Wirtschaft stellen sich Fragen:

  • Welche Rolle spielen neue politische Kraftverhältnisse, eine polarisierte Gesellschaft und ein ethisches Problem bei der sogenannten Hasskriminalität für Anlage- und Investitionsstrategien?
  • Wie gehen Unternehmen mit radikalisierten Mitarbeitern um?
  • Ist der sogenannte Betriebsfrieden in Gefahr? Welche Auswirkungen haben neue rechte Gewerkschaften?

Mit unserem Symposium wollen wir uns zunächst einer Bestandsaufnahme der aktuellen Erkenntnislage widmen, um dann die Bekämpfungsstrategien der Strafverfolgungsbehörden und Nachrichtendienste darzustellen. Neben einer wissenschaftlichen Analyse rechtspopulistischer Bewegungen und rechtsextremer Gruppierungen werden wir uns vertiefend mit den Möglichkeiten und Anforderungen der Prävention befassen und abschließend eine kritische Betrachtung der aktuellen Strategien im "Kampf gegen rechts" wagen. Dabei werden wir die Perspektiven der Wirtschaft mit einbeziehen.

Veranstaltungsort
Wird noch bekannt gegeben.


Kosten
Werden noch bekannt gegeben.


– AKTUELLE TERMINE –

Termine

Werden noch bekannt gegeben.


– SEMINAR BUCHUNG –


Quellenangaben:
Lizenzfreies Foto von @jannoon028 auf www.freepik.com