Multidisziplinäre Analyse des Politik- und Behördenhandelns und dessen Wirkungen in der Corona-Krise

Multidisziplinäre Analyse des Politik- und Behördenhandelns und dessen Wirkungen in der Corona-Krise

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde im Jahr 2020 mit weitreichenden Verordnungen und Gesetzen in die Lebensgestaltung der Menschen, die Wirtschaft und das gesellschaftliche Leben eingegriffen. Es stellen sich vielfältige rechts-, wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Fragen zu dem politisch-administrativen Krisenmanagement der Corona-Krise. Diese betreffen u.a. Grundsatzaspekte der Gewaltenteilung und rechtlichen Steuerung mit Verordnungen oder auch vergaberechtliche Fragen zur Beschaffung von Schutzgütern. In diesem Werk analysieren WissenschaftlerInnen der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung NRW i.w.S. verwaltungswissenschaftlich das Corona-Management der ersten Monate des Pandemiegeschehens in Deutschland.

Mit Beiträgen von
Robert Arnold, Robert Becker, Susanne Benöhr-Laqueur, Felix Bode, Kerstin Brixius, Christian Endreß, Cornelia Fischer, Anne Frankewitsch, Bettina Franzke, Bernhard Frevel, Christoph Görisch, Stefanie Haumer, Thomas Heinicke, Judith Heße-Husain, Uta Hildebrandt, Frank Hofmann, Stefan Hollenberg, Emanuel John, Lutz C. Kaiser, Christoph Keller, Christian Kromberg, Oliver Lerbs, Lars Oliver Michaelis, Henrique Ricardo Otten, Matthias Peistrup, Jürgen C. Pfitzner, Carsten Pohl, Sabine Rinck, Jakob Schirmer, Karsten Schmid, Hendrik Schoen, Ulrich Jan Schröder, George Tulbure, Stephan Alexander Werner, Thorben Winter und Gina Rosa
Wollinger.

Managing Corona
Eine verwaltungswissenschaftliche Zwischenbilanz
Herausgegeben von Prof. Dr. Bernhard Frevel
und Prof. Dr. Thomas Heinicke
2021, 371 S., brosch., 89,– €
ISBN 978-3-8487-6833-2
(Schriften des Praxis- und Forschungsnetzwerks der
Hochschulen für den öffentlichen Dienst, Bd. 7)
www.nomos-shop.de/isbn/978-3-8487-6833-2

Ein PDF mit ausführlichen Informationen den finden Sie hier.