MIT SICHERHEIT GUT AUFGEHOBEN

ASW Akademie Referenten

Die ASW Akademie Referenten

Die ASW Akademie Referenten sind anerkannte Fachleute auf ihrem Spezialgebiet. Die Bandbreite der Dozenten der Sicherheitsakademie reicht von Sicherheitsprofis über Manager, Rechtsanwälte, Kaufleute und Kriminologen bis hin zu Psychologen. Sie tragen Sorge dafür, dass die Inhalte sowohl theoretisch dargestellt und erläutert als auch praktisch und praxisnah erlebbar gemacht werden.

Darüber hinaus legen die Referenten der Sicherheitsakademie großen Wert auf Freiräume für individuelle Entwicklung und die Bedürfnisse der einzelnen Kursteilnehmer. Das Zusammenspiel von Theorie und Praxis unter der Berücksichtigung individueller Zielsetzungen gewährleistet, dass jeder Teilnehmer seine persönlichen Ziele erfolgreich erreichen kann.

 

 

 

 

Martin E. Bauer

Martin E. Bauer

Martin E. Bauer ist seit 1. September 2016 als Security Manager bei International SOS in Frankfurt tätig. In seiner Position ist er für die die Implementierung und Optimierung von Reisesicherheitsprozessen verantwortlich. Sein Fachwissen erwarb Martin E. Bauer beim United States Marine Corps und im US-amerikanischen Außenministerium in Washington DC, wo er zuletzt als Security Protective Specialist tätig war.

Sein Schwerpunkt liegt auf dem Personenschutz in Hochrisiko-Gebieten. So war er unter anderem für den Schutz von Mitarbeitern der amerikanischen Regierung in Pakistan, dem Süd-Sudan und dem Irak zuständig. Zudem entwickelte und implementierte er neue Richtlinien für Einsätze des Außen- und des Verteidigungsministeriums. Der gebürtige Deutsche wuchs im US-amerikanischen Florida auf und absolvierte an der American Military University in Washington D.C. ein Studium im Fach International Relations and Affairs.


Stefan Bisanz

Stefan Bisanz

Stefan Bisanz ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der consulting plus Gruppe. Bereits im Jahr 1997 gründete er consulting plus, einen Qualitätsanbieter in der Sicherheitsbranche, spezialisiert auf Sicherheitsberatung und -management sowie Personenschutz, Veranstaltungsschutz, Objektschutz und Sicherheitstechnik.

Im Jahr 2001 gründete Stefan Bisanz das Institut für Terrorismusforschung & Sicherheitspolitik IFTUS, das heutige Institut für Krisenprävention. Zudem vertritt er in diversen Fachverbänden die Interessen der Sicherheitswirtschaft. Seit 2015 ist er Senator im Senat der Wirtschaft, der lösungsorientierte Menschen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Forschung, Politik, Zivilgesellschaft und Medien verbindet. Seit 2018 ist er Vorsitzender vom Arbeitskreis Wirtschaft und Sicherheit der IHK zu Köln.

Stefan Bisanz hat sich durch zahlreiche Fachvorträge, Publikationen in Fachzeitschriften, als Buch- und Blogautor sowie als Interviewpartner für Funk und Fernsehen einen bundesweiten Ruf, insbesondere als versierter Fachmann im Bereich Personenschutz erarbeitet. Seit Februar 2010 ist er der erste und einzige öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige für Personenschutz.

Als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Personenschutz gewann Stefan Bisanz im November 2015 den Outstanding Security Performance Award (OSPA) in der Kategorie Herausragender Sicherheitsberater. Der OSPA wurde von Martin Gill, Professor für Kriminologie und Direktor des britischen Forschungsinstitutes Perpetuity and Consultancy International gegründet und fand rasch weltweite Verbreitung. Die Jury setzte sich aus Top-Sicherheitsvertretern aus Behörden, Politik, Wirtschaft und Beratung zusammen.

Stefan Bisanz ist seit 40 Jahren in der Sicherheitsbranche tätig – 15 Jahre bei der Militärpolizei der Bundeswehr und im Verteidigungsministerium und seit 25 Jahren in der freien Wirtschaft. Insgesamt leistete er 35 Jahre Personenschutz und trug dabei die Verantwortung für über 3,3 Millionen Einsatzstunden an Personenschutzmaßnahmen.


Marc Brandner

Marc Brandner

Marc Brandner ist Partner und Mitinhaber der SmartRiskSolutions GmbH (SRS). Dort verantwortet er den Bereich Krisenmanagement. Er war zwölf Jahre bei der Bundeswehr, sechs Jahre davon als Truppenoffizier in den Einsatzkräften des Kommando Spezialkräfte (KSK), zuletzt als kommissarischer Leiter des Ausbildungs- und Versuchszentrums. An der UniBw München hat er Wirtschaftswissenschaften studiert und als Diplom-Kaufmann abgeschlossen.

Seit 2003 berät er erfolgreich Unternehmen, IO, NGO und Familien zum Sicherheits- und Krisenmanagement. Für die EU-Feldmission EUPOL in Afghanistan war er von 2009-2012 tätig und Leiter des Sicherheits- und Krisenmanagements. Seitens der EU ist Marc Brandner im Sicherheits- und Krisenmanagement zertifiziert. Marc Brandner ist bestellter Krisenberater eines internationalen Krisenreaktionsteams einer weltweit führenden Versicherung. Dabei berät er im In- und Ausland beispielsweise bei akuten Entführungen, Erpressungen, Produktschutzfällen, Cyberkriminalität und Terrorlagen. Er hat unter anderem bei einer international aufsehenerregenden terroristischen Geiselnahme in Nordafrika 2013, aktiv einen Firmenkrisenstab beraten.


Bettina Bräunl

Bettina Bräunl

Weltweite Beratungs-, Trainings- und Führungserfahrung in Europa, Afrika, Lateinamerika, dem Nahen Osten und Asien auf allen Hierarchieebenen des Managements in kleinen und großen Unternehmen und internationalen Organisationen seit mehr als zwei Jahrzehnten in Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch.

Optimale Vorbereitung von Menschen, die in komplexen Kontexten und Krisenregionen arbeiten. Im Fokus steht die zivile Seite von Sicherheit, mit dem Ziel Risiken zu reduzieren und die persönliche Sicherheit zu erhöhen anhand der eigenen verfügbaren Ressourcen.

Themenfelder: Analyse von Gewaltsituationen und Reflexion eigener Fähigkeiten und Fertigkeiten im Umgang mit Bedrohung (Verhalten bei bewaffnetem Überfall, Geiselnahme, Entführung, am Checkpoint und bei Anschlaggefahr), Entwickeln einer proaktive Haltung gegenüber von Bedrohungslagen durch Praxisübungen und Simulationen, Maßnahmen zur Prävention (z.B. Sicherheitsstandards für Haus/Hotel) und Risikoanalyse des persönlichen Lebens - und Arbeitsumfeldes, verschiedene Sicherheitsstrategien.


Norbert Brilla

Norbert Brilla

Norbert Brilla, Kriminalhauptkommissar a. D., war im Rahmen seiner rd. 40-jährigen Dienstzeit in verschiedensten Funktionen in unterschiedlichen Behörden tätig. Er blickt auf einen großen Erfahrungsschatz u. a. aus seinen Verwendungen in Spezialeinheiten w. z. B. beim MEK / Personenschutz bzw. in der Terroristenbekämpfung sowie aus der Bekämpfung der organisierten Kriminalität und Wirtschaftskriminalität zurück.

Seine letzten 25 Dienstjahre waren hauptsächlich geprägt von Erkennung, Aufklärung und Bereinigung von Wirtschaftsdelinquenz auf nationaler und internationaler Ebene. Die daraus gewonnenen Erfahrungswerte finden insbesondere auch ihren Niederschlag in vielen Ausbildungsformaten und unterstützen damit pro aktiv den Wirtschaftsschutz.


Dr. Christian Endress

Dr. Christian Endreß

Dr. Christian Endreß ist Vorstand der ASW Akademie AG, Geschäftsführer der Allianz für Sicherheit West e.V. sowie kommissarischer Geschäftsführer des ASW Bundesverbands. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Thema Sicherheit.

Nach Tätigkeiten für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben arbeitete und promovierte er von 2009 bis 2012 am Lehrstuhl für Sicherheitsforschung der Universität Witten/Herdecke und war im Anschluss für die Privatwirtschaft tätig.

Er ist Autor und Herausgeber zahlreicher Fachpublikationen sowie Lehrbeauftragter an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung des Landes NRW im Bereich Polizei.


René Erber

René Erber

René Erber diente von 1993 bis 2000 als Zeitsoldat bei der Militärpolizei der Bundeswehr, im Schwerpunkteinsatz als Personenschützer. Seit dem Jahr 2000 ist er Mitarbeiter der consulting plus GmbH. Hier hat er bereits verschiedene Funktionen wahrgenommen, zum Beispiel:

  • Leiter der eingesetzten Personenschutzkräfte auf der EXPO2000
  • Mitglied der Einsatzleitung der consulting plus GmbH
  • Sicherheitsberater mit den Schwerpunkten der Analyse und Maßnahmenumsetzung im Bereich des personellen und organisatorischen Unternehmensschutzes
  • Projektleiter und -manager unterschiedlichster kaufmännischer, organisatorischer und sicherheitsrelevanter interner und externer Projekte
  • Teamleitung mit dem Verantwortungsbereich des Risiko-Krisenmanagements, Sicherheitsanalysen und -management sowie
  • Umsetzung von Coporate Security Modellen

Dirk Fischer

Dirk Fischer

Dirk Fischer, Jahrgang 1959, Fachhochschulreife Elektrotechnik, 14 Jahre Bundesgrenz-schutz, davon 10 Jahre GSG 9: Ausbilder Basis- und Spezialausbildung, Einsatztruppführer und Innendienstleiter der 4. Einsatzeinheit. Diverse Auslandseinsätze an Botschaften und bei Luftfahrtunternehmen.

Seit März 1999 selbständiger Dozent und Trainer im Personen- u. Objekt-schutz, Werkschutzausbildung, Vorbereitungslehrgänge geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft IHK, Fachkraft für Schutz und Sicherheit, Schießausbildung, Waffensachkunde sowie kun-denorientierte Fach-Seminare.

Dozent für das Unterrichtungsverfahren im Bewachungsgewerbe gem. § 34a GewO sowie Vorbereitungslehrgänge zur Sachkundeprüfung an den Industrie- und Handelskammern Düsseldorf, Köln, Hagen, Essen, Arnsberg sowie Hannover-Hildesheim.

Mitglied der Prüfungsausschüsse „geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft IHK“ an der IHK zu Düsseldorf sowie IHK Bochum. „Fachkraft für Schutz und Sicherheit“ an der IHK Bochum, „Sachkundeprüfung Bewachungsgewerbe“ an der IHK zu Düsseldorf, IHK Gelsenkirchen,IHK Essen und SIHK Hagen.

1999 bis 2002 Sicherheitstrainer der Landmann Team GmbH Düsseldorf für PKW-Sicherheitstraining nach den Richtlinien des Deutschen Verkehrssicherheitsrates.

Seit August 2003 als Mitglied der LGVF e.V. eigenständiger DVR-Sicherheitstrainer und Anbieter von mobilen PKW-Sicherheitstrainings unter dem Namen FST Rheinland.

Seit Februar 2013 auch DVR-Trainer PKW bei TÜV Rheinland Akademie


Dirk Fleischer

Dirk Fleischer

Dirk Fleischer (LL.M., M.A.) ist Absolvent der Deutschen Hochschule der Polizei und seit mehr als 30 Jahren in den unterschiedlichsten Bereichen der privaten und öffentlichen Sicherheit präsent. Als Kriminologe und Wirtschaftsjurist wendet er sich vor allem Fragen der Entstehung von Wirtschafts- und Cyberkriminalität sowie den Präventionsmöglichkeiten durch ganzheitliche Sicherheitsmanagement- und Compliancemanagementsysteme zu. Er ist Autor diverser Veröffentlichungen und berät als freier Berater Personen, Unternehmen und Organisationen. Er ist Mitglied im Gesprächskreis Innere Sicherheit NRW und des Programmbeirats der Cyberakademie.


Uwe Gerstenberg

Uwe Gerstenberg

Uwe Gerstenberg ist seit über 25 Jahren in der privaten Sicherheitswirtschaft in leitender Funktion tätig und war u.a. Sicherheitsverantwortlicher für eine internationale Unternehmensgruppe. Nach dem Wechsel in die Dienstleistungsbranche führte ihn sein beruflicher Werdegang in unterschiedliche Sicherheitsunternehmen als Niederlassungsleiter, Prokurist und Geschäftsführer.

Als Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter leitet er seit 1997 die consulting plus Unternehmensgruppe und ist zudem Geschäftsführer weiterer Tochterunternehmen.

Seit 2003 ist Uwe Gerstenberg Stiftungs- bzw. Kuratoriumsmitglied im Deutschen Forum für Kriminalprävention und war von 2009 bis 2014 dort Vizepräsident des Kuratoriums. Ferner ist er Mitglied im Security-Beirat der Messe Essen und im Anwenderrat für Compliance und Integrity. Er vertritt in diversen weiteren Fachverbänden die Interessen der Sicherheitswirtschaft.

Des Weiteren ist Uwe Gerstenberg Autor zahlreicher Buchbeiträge und Fachartikel. Seine Schwerpunktthemen im Rahmen der privaten Sicherheit in Deutschland sind:

  • Wirtschaftsspionage, Terrorismus / Extremismus, Wirtschaftskriminalität
  • Corporate Security Management (Risiko-, Sicherheits- und Krisenmanagement)
  • Informationsschutz
  • Sicherheitsanalysen / Sicherheitskonzeptionen (u.a. im Bereich Family Security Office)
  • Effektivität- und Effizienzsteigerung im Sicherheitsbereich
  • Compliance und Integrity

Dr. Everhard von Groote

Dr. Everhard von Groote

Dr. Everhard von Groote, Geschäftsführender Gesellschafter TPS Düsseldorf. Herr von Groote ist Diplompsychologe und hat das Thema Krisenmanagement in seinen ersten 10 Berufsjahren bei der Polizei erlernt. Dort hat er in zahlreichen Krisenstäben mitgewirkt, unter anderem in Entführungen, Erpressungen und Geiselnahmen. Er ist einer der drei Gründer von TPS und betreut dort das Thema Krisenmanagement. Er berät mehrere Konzernkrisenstäbe, sowohl präventiv als auch reaktiv. Ein weiteres Arbeitsfeld ist die kriminalpsychologische Unterstützung von Sonderuntersuchungen und die Analyse anonymer Schreiben.


Roland Hasenjürgen

Roland Hasenjürgen

Roland Hasenjürgen, Management Consultant bei der Security Assist GmbH, Dortmund. Seit über 40 Jahren in der Sicherheit tätig (Polizei und private Sicherheit). Seit 1996 unabhängiger Sicherheitsberater mit dem Schwerpunkt Sicherheitsdienstleistungen. Mitglied der Prüfungskommission „Sachkundeprüfung“ bei den IHK‘s Essen und Düsseldorf, Dozententätigkeit bei Verbänden/Allianzen für Sicherheit in der Wirtschaft (VSW/ASW), CLP Akademie, Brandenburgischen Kommunalakademie etc.; Mitglied Kompetenzcenters Aus- und Weiterbildung des ASW Bundesverbandes, Vorstandsmitglied der ASW Norddeutschland.


Patrick Hennies

Patrick Hennies

Neben seiner Aufgabe als Chief Security Officer eines Dax Konzerns leitet der studierte Betriebswirt und Informatiker die Bereiche Arbeitssicherheit, Umweltschutz und Gesundheitsmanagement. Außerdem ist Patrick Hennies Mitglied des Vorstandes der ASW West. Vor seiner Rückkehr nach Deutschland war Herr Hennies zudem mehrere Jahre in Shanghai tätig, mit Verantwortung für den Bereich Asien-Pazifik.


Gerhard Hermanski

Gerhard E. Hermanski

Gerhard E. Hermanski verfügt über mehrere Jahre Berufserfahrung bei der Bundeswehr und absolvierte die Ausbildereignungsprüfung (Berufs- und Arbeitspädagogische Qualifikation). Weiterhin qualifizierte er sich als Werkschutzfachkraft, Werkschutzmeister und Erwachsenentrainer. Er ist Mitglied in den Prüfungsausschüssen der IHK Köln und IHK Düsseldorf sowie Vorsitzender der Prüfungskommission „Werkschutzfachkraft“ der IHK Bochum.

Gerhard E. Hermanski ist einer der wenigen europäischen Großmeister der koreanischen Kampfkunst Hapkido. Infolge dessen ist er Lehrer, Privatdozent und Repräsentant der Europäischen Hapkido Federation (EHF) in Deutschland.


Daniel Jedecke

Daniel Jedecke

Daniel Jedecke, Senior Expert bei der HiSolutions AG, arbeitet seit 20 Jahren im Bereich der IT-Sicherheit. Er ist Diplom-Wirtschaftsinformatiker und Master of Science in Applied IT Security.

Beruflich ist er Prüfteamleiter und Berater im Bereich der kritischen Infrastrukturen und KMUs. Neben diversen Publikationen und Lehraufträgen bildet er Prüfer gemäß der "Zusatzqualifikation BSIG §8a" aus und ist in diversen Verbänden aktiv. Zudem war er international für die weltweiten Zahlungsdienstleister als Prüfer unterwegs (Schwerpunkt IT-Sicherheit und physische Sicherheit).


Bernhard Jürgens

Bernhard Jürgens

Bernhard Jürgens ist Jahrgang 1959 und blickt auf eine über 30jährige Berufserfahrung zurück. Die Fachhochschulreife erreichte er 1997 durch die erfolgreiche Ablegung der Prüfung zum Werkschutzmeister.

Seit dieser Zeit ist er als Dozent für den VSW bzw. ASWN tätig.

Unter anderem ist er Dozent für Werkschutzausbildung und Vorbereitungslehrgänge für die geprüfte Schutz- und Sicherheitsfachkraft. Außerdem Dozent für das Unterrichtungsverfahren gem. §34a GewO sowie für Vorbereitungslehrgänge zur Sachkundeprüfung. Ebenso leitet er die Ausbildung zur VDS-Interventionskraft und Deeskalationstraining von Mitarbeitern.


Andreas H. Karsten

Andreas H. Karsten

Über 25 Jahren ist Andreas H. Karsten im Bereich der öffentlichen und privatwirtschaftlichen Sicherheit tätig. Nach dem Studium der theoretischen Kernphysik absolvierte er sein Referendariat zum Höheren Feuerwehrtechnischen Dienst bei der Berliner Feuerwehr. Die aktive Feuerwehrzeit führten ihn als Direktionsbeamter nach Stuttgart und Bochum. Danach leitete er 9 Jahre das Referat für Stabsausbildung an der AKNZ des BBK. In dieser Zeit war er hauptsächlich verantwortlich für die Ausbildung von Führungsstäben des öffentlichen Bevölkerungsschutzes, aber auch von Stäben der Polizeien und der Wirtschaft. In seiner Zeit wurden auch die ersten Übungen mehrere Führungsgremien durchgeführt, wobei er neben der Computer-based Trainings auch Fernausbildung einführte. Im Jahr 2014 wechselte er für 5 Jahre zum Innenministerium der Vereinigten Arabischen Emirate bzw. der Abu Dhabi Police, wo er als Strategic Advisor für Civil Defence, Quick Intervention und Crisis Management sowie für die Führungsfortbildung der Offiziere zuständig war. Seit 2020 arbeitet er als freiberuflicher Berater in den Bereichen Krisenmanagement, Resilienz und Abwehr Hybrider Gefahren und nach Abschluss des MIT Management Executive Education Program der Sloan School of Management im Bereich Künstliche Intelligenz zur Krisenbeherrschung.

Neben seinen beruflichen Tätigkeiten war / ist Andreas H. Karsten vielfältig ehrenamtlich bzw. nebenberuflich im Sicherheitsbereich tätig. Seit 2008 steht er der NATO als ziviler Experte zur Verfügung. Neben Vorträgen auf NATO Seminaren wurde er mehrfach zu Missionen berufen, so zuletzt in das Resilience Advisory Support Team to Kuwait und in das Counter Hybrid Support Team to Montenegro. Er ist Senior Advisor des Chairman of the Global Challenges Forum Foundation, Geneva. Als Vertreter Deutschlands bereitete Übungen des EU Rates und der ASEAN vor und wertete sie aus. Er wurde in das Erst-Erkundungsteam der THW Tsunami Mission nach Banda Aceh (Indonesien) und Jaffna, Hambantota (Sri Lanka) abgeordnet und war als Berater im UN ISDR - Projektes für den Grenzüberschreitendem Katastrophenschutz in Kirgistan und Usbekistan tätig.

Andreas H. Karsten wird regelmäßig als Sprecher eingeladen, u.a. Bergische Universität Wuppertal, European Center of Excellence for Countering Hybrid Threats, VŠB – Technical University of Ostrava, Politecnico di Milano, Technische Universität Darmstadt und arbeitete in Projekten des deutschen und europäischen Sicherheitsforschung mit. Er ist Ko-Herausgeber des Buches, „Resilienz und Kritische Infrastrukturen” (Kohlhammer) und Autor einer Vielzahl von Artikeln in zahlreichen Fachzeitschriften.


Marcus Klütsch

Marcus Klütsch

Nach mehreren Jahren als Fachreferent für Flughafensicherheit bei der Bundeswehr, Qualifizierung zur Werkschutzfachkraft und Ausbildung als Trainer mit Schwerpunkt Erwachsenenbildung absolvierte er die Ausbildereignungsprüfung mit dem Schwerpunkt Berufs- und Arbeitspädagogische Qualifikation. Seit 2003 ist Herr Klütsch Trainer an der consulting plus Akademie.


Dietrich Läpke

Dietrich Läpke

Dietrich Läpke, hat langjährige Führungs- und Organisationserfahrung im Notfall- und Krisenmanagement. Er war Referats- und Abteilungsleiter Einsatz der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk und hat zahlreiche Einsätze des THW auf Landes- und Bundesebene sowie im internationalen Bereich organisiert. Er war Leiter der Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz und hat dort Einsatzleitungen und Krisenstäbe aller Verwaltungsebenen ausgebildet. Er war verantwortlich für Vorbereitung und Durchführung der ersten drei nationalen Krisenmanagementübungen (LÜKEX) und als Oberst d.R. langjähriger Dozent für ziviles Krisenmanagement an der Führungsakademie der Bundeswehr. Nach Verwendungen an der Deutschen Hochschule der Polizei und beim Bundeskriminalamt ist er derzeit auch in der Fortbildung von Polizeibeamten tätig und organisiert Krisenstabsseminare und -übungen für Unternehmen und Behörden.


Sven Leidel

Sven Leidel

Sven Leidel wurde 1968 in Hamburg geboren. Er ist gelernter Bankkaufmann und studierte Technische Betriebswirtschaft in Hamburg. Als ehemaliger Angehöriger der deutschen Militärpolizei befasst er sich bereits seit 1988 mit dem Thema Schutz und Sicherheit. Er ist Fachdozent, Fachautor (Herausgeber zweier Fachbücher zum Thema Reisesicherheit: HANDBUCH REISESICHERHEIT und TRAVEL SECURITY HANDBOOK), Sicherheitsberater und Experte auf dem Gebiet der Reisesicherheit und für das Spezialthema „Schutz gefährdeter Personen“ (U/HNWI & Executive Risk Mitigation, Family Office Security).

Sven Leidel ist aktuell als Managing Partner bei der Privatimus GmbH (Hamburg, London) tätig und verfügt über eine umfassende Expertise und Netzwerk aus mehr als 25 Jahren Branchen- und Berufserfahrung. Operativ war er in zahlreichen Auslandseinsätzen und -projekten in Gesamteuropa, Nord- und Lateinamerika sowie weiten Teilen Asiens unterwegs.

Zu seinen langjährigen Kunden zählen sowohl zahlreiche nationale und internationale Großunternehmen, Multinationale Konzerne, Versicherungen, kleine und mittelständische Unternehmen (KMU´s), Nicht-Regierungsorganisationen (NGO´s), exponierte Privatpersonen und Family Offices, sowie Familienstiftungen, Unternehmerfamilien und High Networth Individuals (HNWI´s). Sven Leidel ist u.a. ASIS INTERNATIONAL Mitglied seit 2004 und Gründungsmitglied des ASIS German Chapter #251 im Jahr 2006.

Er volontierte bei der ASIS u.a. als ARVP – Assistant Regional Vice President für die Region 28, war Mitglied des ASIS EAC – European Advisory Council sowie des ASIS European Conference Program Committee. Heute ist er als Finanzvorstand (Treasurer) für den ASIS Germany e.V. und als Placement Officer für das ASIS German Chapter #251 aktiv. Er ist des weiteren in nationalen und internationalen Fachverbänden und Arbeitskreisen Mitglied; u.a. auch beim ASW-Bundesverband und dessen Kompetenz Center „Lage & Reisesicherheit“. Zusätzlich engagiert er sich als Beirat und Fachautor beim e-Learninganbieter mybreev GmbH (Viersen) und entwickelt dort innovative Trainingslösungen zu den Themenfeldern Security, Safety und Compliance.


Ralf Marczoch

Ralf Marczoch

Herr Marczoch ist geschäftsführender Gesellschafter der mata solutions GmbH, welche sich auf die Themen Informationssicherheit und Krisenmanagement fokussiert. Des Weiteren ist er Geschäftsführer der Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft Norddeutschland e.V.

Der Diplom-Mathematiker berät seit 2008 schwerpunktmäßig Unternehmen der Kritischen Infrastrukturen bezüglich aller Fragestellungen rund um das Krisenmanagement. Mit dem Ziel, seine Erfahrungen weiterzugeben, ist er seit 2017 als Dozent für Krisen- und Notfallmanagement im Studiengang Risiko- und Sicherheitsmanagement an der Hochschule für Öffentliche Verwaltung in Bremen tätig. Dort begleitet er regelmäßig Bachelorarbeiten, um neue Fragestellungen in den Bereichen Krisenmanagement und Informationssicherheit zu begleiten.

Durch die Spezialisierung und langjährige Erfahrung in unterschiedlichen IT-Projekten unterstützt Herr Marczoch Kunden bei der Vorbereitung auf Cyberkrisen durch Schulungen und Simulationen. In den letzten Jahren entwickelte er neben Krisenstabstrainings individuelle Schulungen für verschiedenste Krisenstabsfunktionen.


Pascal Michel

Pascal Michel

Pascal Michel ist Geschäftsführer der SmartRiskSolutions GmbH. Er ist ehemaliger Angehöriger einer bundesdeutschen Sicherheitsbehörde mit langjähriger Tätigkeit im operativen Einsatz und als Ausbildungsleiter. Seit 2008 berät er Unternehmen im Bereich der Reisesicherheit, der Sicherheit von Großprojekten in risikoreichen Regionen sowie im Krisenmanagement.

Er ist für die Krisenreaktion bei Entführungen und Erpressungen (einschließlich Cyber-Erpressungen und Produkterpressungen) für einen namhaften deutschen Versicherer und zuvor für einen amerikanischen Versicherer international tätig. Seine Erfahrung umfasst die Krisenreaktion bei Entführungen, u.a. in Mexiko, Libyen, Nigeria, DR Kongo und Somalia, wo er als Krisenberater sowohl Krisenstäbe als auch das lokale Notfallmanagement beraten hat.

Internationale Konzerne, mittelständische Unternehmen und NGOs berät er seit 2008 auch rund um das Thema Reisesicherheit, Sicherheit von Großprojekten in Risikoregionen und führt für diese Reisesicherheitstrainings durch.

Wohlhabende Unternehmerfamilien berät er in Fragen der persönlichen Sicherheit. Personenschutzteams internationaler Organisationen, wie der UNO und der EU, wurden von ihm geschult.

Er ist Autor von über 80 Fachpublikationen zu den Themen:

  • Krisenmanagement
  • Reisesicherheit
  • Terrorismus
  • Personenschutz

Ralf Möllmann

Ralf Möllmann

Ralf Möllmann wurde 1991 Staatsanwalt in Mönchengladbach und bearbeitete dort zunächst allgemeine Strafsachen. Hiernach war er einige Jahre als Dezernent für Kapitalverbrechen und im Anschluss daran als Sonderdezernent für Korruptionsverfahren und Dezernent für Wirtschafsstrafsachen tätig. In 2003 wechselte er für eine kurze Zeit zur Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf, die ihn dann in 2004 an die Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Wirtschaftsstrafsachen in Düsseldorf abordnete.

In 2007 wurde er dort als Oberstaatsanwalt mit der Leitung einer Abteilung, die sich schwerpunktmäßig mit den Schwerpunkten Korruption und Unternehmen befasst, beauftragt. 2011 übernahm er die Aufgaben des Koordinators und Sprechers der Schwerpunktstaatsanwaltschaft. Seit 2021 ist er zudem stellvertretender Leiter der in Nordrhein-Westfalen neu eingerichteten Zentral- und Ansprechstelle für die Verfolgung Organisierter Straftaten (ZeOS NRW). In diesem Zusammenhang ist er auch Mitglied der Task Force NRW Ressortübergreifende Bekämpfung von Finanzierungsquellen Organisierter Kriminalität und Terrorismus.


Reiner Müller

Reiner Müller

Reiner Müller, Erster Kriminalhauptkommissar und Diplom-Verwaltungswirt hat im Rahmen seiner 26-jährigen kriminalpolizeilichen Tätigkeit vielfältige Kenntnisse und Erfahrungen gesammelt. Neben seinen operativen Einsätzen befähigt ihn in besonderem Maße seine 18-jährige Lehrtätigkeit im Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei des Landes NRW die komplexen Themen des betrieblichen Ermittlungsdienstes umfassend und verständlich aufzubereiten. Er vermittelt seine professionelle Kompetenz verhaltensorientiert in den Bereichen Kriminalitätskontrolle, Gefahrenabwehr und Einsatz sowie Verkehrssicherheitsarbeit. Seine Publikationen in Fachzeitschriften aber insbesondere sein Lehrbuch der praktischen Kriminalistik sind die ergänzenden und beratenden Partner im Alltag der kriminalpolizeilichen und betrieblichen Praxis. Der studierte Kriminalist unterstützt seit 2009 die ASW Nordrhein-Westfalen.


Robert Osten

Robert Osten

Robert Osten kombiniert sein weitreichendes IT-Fachwissen aus seiner Tätigkeit in Konzernen und mittelständischen Unternehmen mit 20 Jahren einsatzpraktischer Erfahrung im Katastrophenschutz. Mit seiner Vergangenheit als Berater im Notfall- und Krisenmanagement im Konzernumfeld, als IT-Leiter und CISO eines global agierenden Unternehmens und als Einsatzleiter bei Großveranstaltungen wie dem Deutschlandtag oder Unglücksfällen wie der Loveparade in Duisburg oder dem Hochwasser in Ostdeutschland, bringt er unternehmerische und IT-technische Aspekte mit pragmatischen Ansätzen aus realen Einsatzlagen zusammen.


Luca Panek – Projektmanager der ASW Akademie

Luca Panek

Luca Panek ist nach erfolgreichem Bachelorstudium der Politikwissenschaften an der RWTH Aachen und der Universität Duisburg-Essen, seit 2018 für die ASW West e.V. in verschiedener Funktion tätig.

Mit Initiierung der ASW Akademie AG zum Anfang des Jahres 2020, übernahm er zudem den Bereich des Projektmanagements.

Berufsbegleitend absolviert er zurzeit den Masterstudiengang „Compliance and Corporate Security (LL.M.)“ an der Rheinischen Fachhochschule Köln.


Prof. Dr. Patrick Peters

Prof. Dr. Patrick Peters

Prof. Dr. Patrick Peters ist promovierter Germanist, ausgebildeter Wirtschaftsjournalist und lebt als Publizist und Kommunikationsberater mit seiner Familie in Mönchengladbach. Nach dem Studium in Duisburg, Essen und Wuppertal sowie vielen Jahren in der Redaktion für Sonderthemen eines großen rheinischen Verlagshauses ist er seit Herbst 2017 selbstständig tätig. Er schreibt über Wirtschaft, Finanzen, Steuern und Recht, berät schwerpunktmäßig Professional Service Firms und Finanzdienstleistungsunternehmen in der strategischen Kommunikation und Positionierung und ist als Aufsichtsrat aktiv. Wissenschaftlich ist Prof. Dr. Patrick Peters an zwei privaten Hochschulen mit Schwerpunkt Wirtschaftswissenschaften engagiert und schreibt auch weiterhin Aufsätze und Monografien über geisteswissenschaftliche Themen. Prof. Dr. Patrick Peters unterstützt die Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft West e.V. als ehrenamtlicher Pressekoordinator.


Prof. Klaus Dieter Reichardt, MdB a.D.

Prof. Klaus Dieter Reichardt, MdB a.D.

Professor Klaus Dieter Reichardt ist Dozent verschiedener Hochschulen im In- und Ausland. Als a.o. Professor und Hochschuldozent hat er seit 1995 Lehrerfahrung, so an den US-amerikanischen Universitäten Harvard, Pepperdine und Louisiana State, der Metschnikoff-Universität St. Petersburg (Rußland), der Adama Universität (Äthiopien), der staatlichen Dualen Hochschule Baden-Württemberg, Standort Mannheim, und an der Fachhochschule Mittelstand, Standorte Berlin und Schwerin.

Dem Deutschen Bundestag und dem Landtag von Baden-Württemberg gehörte er insgesamt 14 Jahre an, war im Bundestag Mitglied im Verteidigungsausschuß, dort u.a.mit Schwerpunkt transatlantische Zusammenarbeit und Zusammenarbeit mit Skandinavien. In beiden Parlamenten war er für Sicherheitsthemen umfassend engagiert. Administrative Erfahrung sammelte Klaus Dieter Reichardt vor seiner Parlamentsarbeit als Leiter des Ministerbüros und Pressesprecher des stellvertretenden Ministerpräsidenten und Ministers für Ländlichen Raum Baden-Württemberg, zuvor in der Privatwirtschaft als Persönlicher Referent und Büroleiter des Mehrheitseigners der Peter Eckes KG, Nieder Olm bei Mainz. Er ist Gründer der Industrie- und Verbandsconsulting Reichardt GmbH, die seit mehr als 20 Jahren größere Firmen und Verbände mit Schwerpunkt Sicherheit und Öffentliches Geschäft beratend unterstützt, sowohl in Deutschland als auch international.


Dirk Ritter-Dausend

Dirk Ritter-Dausend

Dirk Ritter-Dausend, Diplom-Verwaltungswirt, ist Sicherheitsexperte für Unternehmenssicherheit und Wirtschaftsschutz im Ministerium des Inneren des Landes NRW und seit 25 Jahren in unterschiedlichen Bereichen des Verfassungsschutzes tätig. Zwischenzeitlich wurde Herr Ritter-Dausend auch als Referent für Wirtschaftspolitik an der Vertretung des Landes NRW bei der Europäischen Union in Brüssel eingesetzt. Im Nebenamt ist er als Experte für die Europäische Kommission im Bereich Security und als Dozent an der Frankfurt School of Finance and Management im Bereich des Security und Fraud Managements tätig.


Dr. Hans-Jakob Schindler

Dr. Hans-Jakob Schindler

Dr. Hans-Jakob Schindler arbeitet zurzeit als Senior Director bei der internationalen Organisation Counter Extremism Project (CEP) in New York und Berlin. In dieser Funktion leitet er die Forschungsaktivitäten von CEP und ist für die Kontakte von CEP zur Bundesregierung, den Vereinten Nationen und anderen internationalen Organisationen sowie Regierungen zuständig. Weiterhin ist er Mitglied des Aufsichtsrates von Compliance and Capacity Skills International (CCSI) in New York und Mitglied der Beiräte der Organisation Justice for Kurds in New York sowie des Global Diplomatic Forums in London Von 2013 bis 2018 war er Mitglied und Koordinator des ISIL, Al-Qaida und Taliban Monitoring Teams des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen und Chefberater des Sicherheitsrates zu Fragen des internationalen Terrorismus, sowie der Terrorismusfinanzierung. In dieser Funktion prägte er entscheidend die Entwicklung des globalen Antiterrorismus-Sanktionsregimes des Sicherheitsrates mit.

Zwischen 2011 und 2013 arbeitete er als politischer Berater für eine Reihe von internationalen Unternehmen in London und war als Program Director des Institut for Strategic Dialogue (ISD) für alle aussennpolitischen Projekte der Organisation zuständig. Zusätzlich arbeitete er als Associated Partner bei West Sands Advisory und Associated Consultant bei Stirling Assynt im Business-Intelligence Bereich.

Von 2005 bis 2011 war er Vertreter der Sicherheitsdienste und Sicherheitsberater des deutschen Botschafters im Iran und von 2001 bis 2005 arbeitete er als Terrorismusanalyst für die Bundesregierung mit Fokusierung auf al-Qaida.

Herr Schindler studierte in Tübingen, Georgetown in Wahsington D.C., Tel Aviv und in St Andrews, Schottland und hat einen

Master in International Counter Terrorism und einen PhD in International Relations der St Andrews University.


Prof. Dr. Heinz-Dieter Schmelling

Prof. Dr. Heinz-Dieter Schmelling

Prof. Dr. Heinz-Dieter Schmelling: Langjährige Berufserfahrung als Chief Security Officer und Business Continuity Manager im Finanzdienstleistungssektor (WestLB, Portigon, NRW.BANK). Dozent im Masterstudiengang Security Management an der Technischen Hochschule Brandenburg.


Frank Schneider

Frank Schneider

Frank Schneider (46) hat Kommunikationswissenschaften an der Universität Essen studiert und ist seit 27 Jahren als Journalist tätig. Er arbeitete anfangs fürs Radio und verschiedene Zeitungen, volontierte dann bei RTL. Dort arbeitete er als Polizeireporter für die bundesweiten Nachrichten- und Magazinsendungen. Ende 1999 wechselte er zu BILD, war dort von 2001 bis 2015 Chefreporter für NRW, seit über vier Jahren ist er Chefreporter für das bundesweite Investigativ-Ressort. Sein Schwerpunkt sind die Themen der Inneren Sicherheit, besonders intensiv beschäftigt er sich mit Terrorismus und Extremismus, Rocker- und Clan-Kriminalität sowie der gewaltbereiten Ultra-Szene in den Fußballstadien.

Frank Schneider enthüllte das geheime Einsatzprotokoll der Polizei aus der Kölner Silvesternacht, welches die Diskussion in Deutschland veränderte. Zudem war er als Reporter bei den Terroranschlägen in Oslo Paris, Brüssel, Manchester und Straßburg vor Ort. 2017 berichtete er aus Hamburg von den schweren Ausschreitungen beim G20-Gipfel, 2018 von den rechtsextremen Krawallen in Chemnitz. Frank Schneider gibt seit über 18 Jahren Seminare zu Krisenkommunikation, Pressearbeit, Social Media und Kameratraining und hält Vorträge an der Hochschule der Polizei, der Justizakademie NRW und dem Landesamt für Aus- und Fortbildung der Polizei.


Detlev Schürmann

Detlev Schürmann

Detlev Schürmann M.A. ist Experte für angewandte Kriminalprävention. Er versah 43 Jahre Dienst in verschiedenen operativen und strategischen Verwendungen sowie Führungsfunktionen der Polizei Nordrhein-Westfalen (NRW) und im Sicherheitsmanagement.

Von 2013 bis zu seiner Pensionierung im Sommer 2020 war er als Kriminologe und Polizeiwissenschaftler für das Innenministerium NRW beim „Deutschen Forum für Kriminalprävention“ (DFK) tätig. Dort hat er maßgeblich an der Entwicklung, Einführung und Umsetzung des staatlichen Förderprogramms „Einbruchschutz zahlt sich aus“ mitgewirkt.

Als Senior Fellow berät er das „Kompetenzzentrum Internationale Sicherheit“ (KIS) der Rheinischen Fachhochschule in Köln. Nach dem Amoklauf in einem Einkaufszentrum 2016 in München hat er im Auftrag der Berufsgenossenschaft für Handel und Warenlogistik (BGHW) das Projekt „Verhalten bei Amok und Terror“ - ein Schulungskonzept für Mitarbeitende in Supermärkten und Einkaufszentren initiiert und entwickelt.

Herr Schürmann verantwortet als Vorstand im „Bundesverband für den Schutz Kritischer Infrastrukturen e.V.“ (BSKI) den Fachbereich Kriminalprävention/Urbane Sicherheit. Er ist Mitglied der Bund-Länder-Arbeitsgruppe „Schutz öffentlicher Räume vor Überfahrtaten“ sowie im „Gesprächskreis Innere Sicherheit NRW“ (Winner OSPA 2019/ASIS Germany e.V. "Beste Sicherheitspartnerschaft Bundesrepublik Deutschland").

Im Sommer 2020 hat er an der Brandenburgisch Technischen Universität (BTU) Cottbus Senftenberg am Lehrstuhl für Architektur und Visualisierung von Herrn Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dominik Lengyel den Forschungsbereich „Angewandte Kriminalprävention und wissenschaftliche Begleitforschung“ eingerichtet. Dort wurde das von ihm initiierte und vom BMI geförderte DIN SPEC Projekt 91414-1 „Mobile Fahrzeugsicherheitsbarrieren für Sicherheitsanforderungen - Teil 1: Anforderungen, Prüfmethoden und Leistungskriterien“ von einem interdisziplinären Konsortium erarbeitet. Dieser neue Standard dient von nun an als Orientierungshilfe zur Absicherung von öffentlichen Straßen und Plätzen gegen Fahrzeugangriffe.

Seine freiberufliche Beratungstätigkeit umfasst die Projektentwicklung, Beratung und Netzwerkbildung für Bundes- und Landesinstitutionen, deren Sicherheitsbehörden sowie für Kommunen und die private Sicherheitswirtschaft.

Schwerpunktthemen:

  • Entwicklung integrierter stadtbildverträglicher Sicherheitskonzepte für öffentliche und halböffentliche Infrastrukturen sowie Hochsicherheitsbereiche
  • Prävention extremer Gewalttaten wie Amok und Terror
  • Kooperation mit der Sicherheitswirtschaft
  • Entwicklung von Finanzanreizen zur Förderung der Kriminalprävention

Aurel Schwarz

Aurel Schwarz

Studium / Ausbildung:
Studium der Rechtswissenschaften (1. u.2. jur. Staatsexamen); Studium der Psychologie; Ausbildung und praktische Tätigkeit bei der Polizei NRW.

Aktuelle Tätigkeiten:
Seit 2000 Dozent und Seminarleiter zu unterschiedlichen sicherheitsrelevanten Themen: (u.a. für die Polizei NRW, den VSW-NW/ASW NRW, die Deutsche Bundesbank, den Landtag NRW, das Bundesministerium für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, die IHK-Nord-Westfalen, mehrere Sicherheitsdienstleister und Bildungsträger, sowie für verschiedene große und mittelständische Wirtschaftsunternehmen wie bspw. der Deutschen Telekom AG, der Deutschen Post AG, der Bayer AG, Siemens AG, Mercedes-Benz AG, BMW AG, RWE / Innogy AG, E.ON AG, Evonik Industries AG, Thyssen Krupp AG, Zalando AG, Amazon AG, Otto Group GmbH & Co. KG, Tengelmann AG, Dr. Oetker GmbH, Henkel AG & Co.KGaA, Deichmann SE, BP/Aral AG, Shell AG, Münchener Rückversicherung und vieler weiterer).

  • Seit 2003 Sicherheits- und Wirtschaftsberatung / Erstellung von Qualitätsmanagementskonzepten
  • Seit Anfang 2004 Bundesweite staatliche Anerkennung Waffensachkunde / Durchführung von Aus- und Fortbildungslehrgängen für Personenschutzkräfte und Sicherheitsbegleiter (u.a. in den Bereichen Recht, Taktik, Psychologie) / Schießausbildung und taktisches Einsatzschießtraining für Personenschutzkräfte
  • Seit Ende 2004 Vorsitzender Prüfer im Prüfungsausschuss „Fachkraft für Schutz und Sicherheit“ bei der IHK Nord-Westfalen
  • Seit 2005 Bundesweit zugelassener Rechtsanwalt mit eigener Kanzlei
  • Seit 2005 Koordinator / Leiter des Bereichs Aus- und Weiterbildung beim Verband für Sicherheit in der Wirtschaft (VSW-NW/jetzt: ASW NRW)
  • Seit 2007 Sicherheitsberatung für Unternehmen im Bereich der Unternehmenssicherheit / Beratung persönlich gefährdeter Personen / Gefährdungs- und Notfallmanagement / Datenschutz / Arbeitsrecht / Compliance und Internal Investigations

Rolf Tophoven

Rolf Tophoven

Rolf Tophoven studierte Geschichte mit den Schwerpunkten Militärgeschichte und Guerillakriegsführung sowie Germanistik in Münster. Mit dem Phänomen der Guerilla und des Terrorismus beschäftigt sich Rolf Tophoven seit mehr als 30 Jahren in wissenschaftlichen und journalistischen Arbeiten. Seine Expertise zu den Themen israelisch-arabischer Konflikt, Terrorismus nahöstlicher Gruppen, counterinsurgency der israelischen Armee sowie nationaler und internationaler Terrorismus ist sehr gefragt. Zuletzt standen dabei insbesondere islamistische Terrorgruppierungen und Anti-Terror-Strategien im Fokus. Rolf Tophoven war 1986 Mitbegründer des 1993 aufgelösten Bonner „Instituts für Terrorismusforschung“ und dort sieben Jahre lang stellvertretender Leiter sowie Redakteur des Informationsdienstes „Terrorismus“. Zahlreiche Veröffentlichungen zum Thema Terrorismus und Terrorismusbekämpfung in Fachzeitschriften, Tages- und Wochenzeitungen ließen Rolf Tophoven zum geschätzten Gesprächs- und Diskussionspartner in Rundfunk- und Fernsehsendungen im In- und Ausland werden.

Rolf Tophoven arbeitet heute als freier Publizist für diverse Medien, u.a. ist er für das Expertenteam bei FOCUS Online tätig. Seine aktuelle Berichterstattung beschreibt die al Qaida-Strukturen, den militant dschihadistischen Terrorismus des „Islamischen Staates“, die Terrorentwicklung in Pakistan und Afghanistan, das Engagement der Bundeswehr gegen den IS sowie die Bedrohungslage in Deutschland. Seit 2003 leitet Tophoven das neugegründete IFTUS-Institut für Terrorismusforschung und Sicherheitspolitik, inzwischen umbenannt in IFTUS-Institut für Krisenprävention. Rolf Tophoven hat seit 10 Jahren einen Lehrauftrag für Fragen des Terrorismus an der Donau-Universität in Krems, Österreich.


Jörn Weber

Jörn Weber

Jörn Weber ist Ermittler, Trainer und Geschäftsführer der corma GmbH. Vor seiner Zeit im Unternehmen war er fast 20 Jahre lang als Polizeiermittler in NRW tätig. Er ermittelte unter anderem in den Deliktsbereichen Mord, Betrug, Wirtschafts- und Cyberkriminalität. Jörn Weber beendete seinen Dienst als Kriminalhauptkommissar.

Heute unterstützen er und sein Team vorrangig die Sicherheitsabteilungen von Unternehmen sowie die Markenschutzbeauftragten nationaler und internationaler Kunden. Zum Mandantenkreis der corma GmbH gehören aber auch Kreditinstitute, Versicherungsgesellschaften und Anwaltskanzleien.

In den vergangenen Jahren hat sich der Schwerpunkt der corma GmbH auf die erfolgreiche Durchführung von Internetermittlungen verlagert. Dies umfasst Themenfelder wie Personenrecherchen, Firmenrecherchen, Darknet-Ermittlungen und Investigative Due Diligence. Hierbei setzt das Unternehmen auf Lösungen aus den Bereichen OSINT, SEO-Tools, API-Daten, Datenanalyse und die Nutzung professioneller Recherchesoftware.

Neben seiner Ermittlungsarbeit führt Jörn Weber regelmäßig Schulungen zu den Themen Maltego, Social Links und Internetermittlungen durch. In diesem Zusammenhang gewährleisten die Einbeziehung etablierter Workflows und der tägliche Einsatz von Recherchelösungen wie Maltego und Social Links einen hohen Praxisbezug. Zu den Teilnehmern gehören neben deutschen und internationalen Polizeibehörden, Corporate-Security-Abteilungen und investigativen Journalisten auch Nachrichtendienste und das Militär.


Andreas Weidenboerner

Andreas Weidenbörner

Diplom-Verwaltungswirt Andreas Weidenbörner M.A. vertritt seit 2012 den Bereich der Forensik in einem Unternehmen der Energiewirtschaft. Er ermittelt und berät in unternehmensinternen- /externen forensischen Sachverhalten. Zuvor war er 35 Jahre als Polizei-/ Kriminalbeamter in verschiedenen Positionen tätig. Er erlangte hier umfangreiches Wissen und Erfahrung in den Bereichen der Stabsarbeit, bei den Spezialeinheiten, der Ermittlung von Kapitaldelikten sowie in der Aus- und Fortbildung. Als Berufspilot und Prüfer für fliegendes Personal berät er Luftfahrtunternehmen in Fragen der Luftsicherheit und war mehrere Jahre Postholder als Head of Security. Zudem gehörte die Ausbildung der Besatzungen zu seinem Anforderungsprofil. Insgesamt blickt er auf eine mehr als 44 jährige Erfahrung in diversen Bereichen der öffentlichen und privaten Sicherheitsstruktur zurück.


Dr. iur. Martin W. Wesch

Dr. iur. Martin W. Wesch

Rechtsanwalt Dr. Martin Wesch hat in Tübingen Rechtswissenschaften, Philosophie, Neuere Geschichte, Volks- und Betriebswirtschaftslehre studiert. Nach seiner Promotion (»Neue Arbeitskampfmittel«), Referendariat u.a. beim Regierungspräsidenten in Dresden und Auslandstätigkeiten bei Kanzleien in den USA (Rochester/New York) und in Australien (Sydney) wurde er 1993 als Rechtsanwalt beim Landgericht und 1998 beim Oberlandesgericht in Stuttgart zugelassen. Seit 1993 war er in zwei größeren überörtlichen Sozietäten tätig. Von 1994 bis 2011 hatte er die Geschäftsführung der Gütegemeinschaft Pharma-Verpackung e.V. inne. 1997 spezialisierte er sich zum Fachanwalt für Arbeitsrecht. Im Jahr 2001 gründete er in Stuttgart zusammen mit anderen Rechtsanwälten die auf das Wirtschaftsrecht spezialisierte Kanzlei WESCH & BUCHENROTH. Seit 2002 ist er Lehrbeauftragter für Arbeitsrecht an der Universität Stuttgart. Für den ASW-BW ist er seit 2003 als Referent tätig, für den ASW-Nord seit 2017.

2005 qualifizierte er sich zum Fachanwalt für Medizinrecht. 2007 erhielt er für Publikationen zu Arzneimittelsicherheit und -qualität den Wallhäußer Preis von Concept Heidelberg (Europas führendem Weiterbildungs- und Informationsdienstleister auf diesem Gebiet). Er ist Beirat der Fachzeitschrift »pharmind« sowie Autor von mehr als 200 Veröffentlichungen in Büchern und Fachzeitschriften.